Teilnehmende Landkreise mit Kommunen

Aktuelle Topthemen

Heizung

Sanierung

Photovoltaik


Energiewende Oberland

Energiewende Oberland ist eine der größten Bürgerstiftungen zum Thema Energiewende in Deutschland. Mitglieder sind die vier Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Weilheim-Schongau und zahlreiche Kommunen, Organisationen, Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger des Oberlandes. Energiewende Oberland unterstützt und berät bei dem Ziel, bis 2035 die Energieeffizienz zu steigern und die Region vollständig mit erneuerbaren Energien zu versorgen.

 

Erreichbarkeit

Sie erreichen uns telefonisch unter: 08856/80536-0

oder per Mail unter: info@energiewende-oberland.de

Aktuelle Meldungen

21.06.2024

Eine der aktuellsten und größten Aufgaben im Bereich der Energiewende ist es, Wege zu finden, lokal produzierte Energie möglichst effizient und nutzerfreundlich bereitzustellen.

18.06.2024

Am 13.07.2024 richtet die Interessengemeinschaft gesunder Boden e.V. auf dem Bio-Hof der Familie Ebenbeck in Dürnstetten 3, 93161 Sinzing den ersten Kinder- und Jugendbodentag aus. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind möglich bis zum 29.06.2024.

3.06.2024

Das Projekt KARE (Klimaanpassung in der Region Oberland) geht in die zweite Phase. In den kommenden drei Jahren entwickeln Wissenschaft und Praxis gemeinsam konkrete Produkte und Services für die Anpassung an den Klimawandel, die Kommunen im Oberland beim Umgang mit Extremwetterereignisse wie Starkregen und Hitzeperioden unterstützen sollen.

28.05.2024

Aktuell erhalten die ersten Mieterinnen und Mieter ihre Heizkostenabrechnung für das Jahr 2023. Zum ersten Mal können Mieter einen Teil der anfallenden CO2-Kosten vom Vermieter einfordern. Mit dem CO2-Rechner der Verbraucherzentrale Bayern können beide Seiten berechnen, wie hoch ihr jeweiliger Anteil an den CO2-Kosten ist. 

21.05.2024

Unter großem Interesse fand vom 18. April bis 5. Mai 2024 der vierte Klimafrühling Oberland statt. Unter dem Motto „Bühne frei für mehr Klimaschutz im Oberland!“ boten zahlreiche Veranstaltungen spannende Einblicke zu Klimawandel,  Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

29.04.2024

Ob Photovoltaik, Solarthermie oder ein Balkonkraftwerk – das heute beschlossene Solarpaket 1 macht es Eigentümern und Mietern einfacher, finanziell von Sonnenenergie zu profitieren. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern zeigt, welche Lösung im Einzelfall passend ist.

18.04.2024

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale bietet auch in 2024 kostenlose Online-Vorträge rund ums Energiesparen und energetische Sanieren an. Die Teilnahme ist unkompliziert und sicher möglich. Die Vorträge lassen sich live verfolgen. Fragen an die Experten der Verbraucherzentrale sind über einen Chat möglich.

18.04.2024

Das Gesetz zur „Kommunalen Wärmeplanung“ verpflichtet Kommunen seit Anfang des Jahres dazu eine Strategie zu erstellen, wie der Wärmesektor in Zukunft klimaneutral betrieben werden kann. Welche Rolle das Thema Wasserstoff bei der Wärmeplanung spielen kann, stand im Fokus des elften Treffens des Kommunalen Energieeffizienz-Netzwerks Oberland in Hausham.

15.04.2024

Energiegemeinschaften (EGs) sind Zusammenschlüsse von Menschen, die sich aktiv für ein gemeinsames Ziel einsetzen: Erneuerbare Energie zu erzeugen, zu verbrauchen und oft auch zu teilen. EGs nutzen die verschiedenen erneuerbare Energiequellen wie Sonne, Wind, Wasser und Biomasse, um saubere Energie zu erzeugen. 

9.04.2024

Hauseigentümer können jetzt von den neuen Fördersätzen profitieren. Unterstützt wird der Austausch alter, fossiler Heizungen mit Zuschüssen von bis zu 70 Prozent. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern hilft bei der Entscheidung. 

28.03.2024

Wasserstoff als wichtiger Baustein der Energiewende – das war das Thema einer Exkursion im Oberland am 22. März 2024.

8.03.2024

Das Qualitätssiegel "Umweltbildung.Bayern" steht für Bildung für nachhaltige Entwicklung auf höchstem Niveau. Das betonte Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber bei der Übergabe der Urkunden an vier neue Partner heute in München: "Umweltbildung lebt vom Mitmachen. Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir den Umwelt- und Klimaschutz fest in der Gesellschaft verankern.

5.03.2024

Der Klimawandel stellt Kommunen vor immense Herausforderungen. Entscheidungen, die mit weitreichenden Konsequenzen verbunden sind, müssen unter einem hohen Grad an Ungewissheit getroffen werden. Lange Zeithorizonte, vielfältige Auswirkungen und komplexe Wirkungszusammenhänge erschweren die Entscheidungsfindung zusätzlich.

5.03.2024

Deutsche Informationsplattform Erneuerbare Energiegemeinschaften entwickelt, ein Online-Angebot an alle, die entweder eine Energiegemeinschaft neu gründen oder die bestehenden Gemeinschaften weiterentwickeln wollen.

28.02.2024

Michael Kolb hat sein Elternhaus energetisch saniert, das Gebäude seniorengerecht umgestaltet, den Wohnkompfort modernisiert, den Platz optimal ausgenutzt und seinen CO2-Ausstoß um ein vielfaches reduziert. Wie ihm das gelungen ist, erfahren Sie hier.

29.01.2024

Das CERVINO-Projekt hat in den letzten 17 Monaten beeindruckende Ergebnisse erzielt. Die Energiedaten für den Alpenraum für die Jahre 2018 bis 2021 wurden gesammelt, sichtbar gemacht und werden demnächst über die Projektplattform https://alpine-energy-data.eu öffentlich zugänglich sein. Die Gemeinden können nun ihre Energiedaten chronologisch darstellen oder mit anderen Alpenregionen vergleichen. Damit können sie ihre energiepolitischen Strategien bewerten oder sogar anpassen, um ihre Klimaziele zu erreichen.

25.01.2024

Flutereignisse als Folge von Extremwetter haben negative Folgen für Unternehmen und die regionale Wirtschaft. Die hohen Staatshilfen für unversicherte Schäden durch die Flutkatastrophe im Juli 2021 in Deutschland führten zu einer Diskussion über die richtige Risikoaufteilung zwischen Staat und privaten Akteuren. Um einzuschätzen, wie Unternehmen mit Überflutungsrisiken umgehen und wie sie die Rolle des Staats bzw. potenzielle Politikmaßnahmen bewerten, wurde im Rahmen des KARE-Projekts 2021/2022 eine Umfrage unter etwa 600 Unternehmen (in einer 2021 nicht betroffenen, aber risikoreichen Region) durchgeführt.

19.01.2024

Welche Auswirkungen hat der §2 im Erneuerbare-Energien-Gesetz? Wie hoch ist das Potential der Kleinwasserkraft im Oberland? Hochaktuelle Themen beim 10. Treffen des Energieeffizienz-Netzwerks für Kommunen im Oberland.

12.01.2024

Klima im Rucksack – mit offenen Augen erleben und entdecken Grundschüler*innen den Klimawandel in der Natur. Sie messen, kartieren und forschen auf Wiesen und im Moor, in Flüssen und Seen. 

19.12.2023

Dr. Anne von Streit (LMU München) stellt im Interview Stefan Drexlmeier (Energiewende Oberland) die Ergebnisse einer Bürgerbefragung von 1.600 Personen in der Region Oberland vor. 

13.12.2023

Was hilft gegen populistische Parolen? Wie kommt „die Natur“ zu Stimme und Recht? Welche Möglichkeiten gibt es zur Reduktion von Treibhausgasen – rechnerisch und praktisch? Antworten auf diese Fragen ist das Wieser Zukunftsforum 2024 auf der Spur.

30.11.2023

Seit Jahrzehnten warnen die meisten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, dass wir unser Verhalten auf der Erde drastisch ändern müssen. Trotzdem geschieht der Wandel nur langsam. Wie gehen Klimaforscher mit diesem Dilemma um?

22.11.2023

Eine Verkettung von außergewöhnlichen Phänomenen führte dazu, dass das Jahr 2016 in Bayern als Hochwasserjahr in die Geschichte eingehen wird. Aufgrund einer außergewöhnlichen Wetterlage, die sich ungewöhnlich lange über Mitteleuropa hielt, bildeten sich mehrfach Unwetter mit vielen ortsfesten Gewitterzellen mit hoher Intensität.

3.11.2023

Eine energetische Sanierung und die damit verbundene Modernisierung der eigenen Immobilie lohnt sich immer! Fürs Klima, für den Geldbeutel, für die kommenden Generationen.

31.10.2023

Was kommt durch die kommunale Wärmeplanung auf Kommunen im Oberland zu? Welche Vorteile bietet kalte Nahwärme? Hochaktuelle Themen beim 9. Treffen des Energieeffizienz-Netzwerks für Kommunen im Oberland.

26.10.2023

Es wird ernst und vielversprechend! Den Cervino-Projektpartnern ist es gelungen, genügend Daten und Benutzer zu sammeln, um die Evaluierung der Datenplattform zu beginnen. Da es immer Raum für Verbesserungen gibt, diskutieren die Projektpartner derzeit über Benutzerfreundlichkeit, relevante Indikatoren, Nützlichkeit, einfache Handhabung und Langlebigkeit des Energiedatenplattform.

25.10.2023

Zum Runden Tisch Energiewende hatte „anders wachsen“ von KulturVision e.V. gemeinsam mit der Energiewende Oberland und dem Klimaschutzmanagement des Landkreises eingeladen. Ergebnis: Die Vernetzung ist dringend erforderlich und wird weitergeführt.

Aktuelle Termine

Zu Ihrer Suchanfrage wurden keine Ergebnisse gefunden.

Unsere Themen

Energiebilanz

Energiebilanz

Wo stehen wir aktuell bei der Energiewende im Oberland? Hier finden Sie aktuelle Zahlen und Erhebungen.

Energieeinsparung

Energieeinsparung

Das Ziel der Energieverbrauchssenkung ist ein wesentlicher Baustein auf dem Weg zur Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern.

Energieeffizienz

Energieeffizienz

Selbst wenn die Energie aus erneuerbaren Energien bereitgestellt wird, muss sichergestellt werden, dass diese Energie möglichst effizient und zielgerichtet verwendet wird.

Erneuerbare Energie

Erneuerbare Energie

Energiewende steht für die Umgestaltung zu einer Energieversorgung, die frei ist von fossilen Brennstoffen.

 

Mobilität

Mobilität

Mobilität ist Voraussetzung für die soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Gesellschaft. Unser Ziel besteht darin neue, nachhaltige Mobilitätsangebote im Oberland zu verbreiten.

Beratungsangebote

Beratungsangebote

In Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Bayern bietet die Energiewende Oberland Energieberatung für Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Weilheim-Schongau an.

Projekte der Energiewende Oberland

Unsere Ziele

Eine der größten umweltpolitischen Herausforderungen ist der Klimawandel mit seinen weitreichenden ökologischen, ökonomischen und sozialen Folgen. Dieser Herausforderung müssen wir uns auch in Verantwortung gegenüber den nachkommenden Generationen stellen und die Voraussetzungen für eine nachhaltige Entwicklung schaffen. Die wesentliche Ursache für den Klimawandel ist die Nutzung der fossilen Energieträger (Kohle, Erdgas, Erdöl) zur Erzeugung von Energie, bei dem das Treibhausgas Kohlendioxid in die Atmosphäre abgegeben wird.

Genau hier setzt die Bürgerstiftung Energiewende Oberland an, indem sie nachhaltige Maßnahmen mit einem integrierten, ganzheitlichen Ansatz entwickelt, der das ökologisch Notwendige mit dem wirtschaftlich Vertretbaren und sozial Durchsetzbaren verbindet. Erneuerbare Energien sind zeitlich unbegrenzt verfügbar und werden dort erzeugt, wo sie gebraucht werden.

Mehr...