Home

Projekt PEACE_Alps sucht Nachahmer

Öffentlicher Aufruf für regionale Koordinatoren im Alpenraum

Projekt PEACE_Alps sucht Nachahmer

Im Projekt PEACE_Alps – Bündelung von Energiemaßnahmen für Kommunen werden Nachahmer gesucht: Ab Juni können sich Organisationen im Alpenraum für das Partnerprogramm des Projekts als regionale Koordinatoren bewerben. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30.09.2017.

Im Projekt PEACE_Alps werden Gemeinden und Städte bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen durch einen interkommunalen Ansatz unterstützt, der von einem regionalen Koordinator gesteuert wird; im Oberland nimmt diese Rolle die Bürgerstiftung Energiewende Oberland ein. Eine Aktion im Rahmen des Projekts ist zum Beispiel die Komplettierung der Energieausweise für öffentliche Gebäude. Diese Aktion wurde von den Kommunen sehr begrüßt und viele Gemeinden und Städte haben sich erfolgreich daran beteiligt. Weitere Maßnahmen, die in diesem Jahr inter-kommunal gebündelt werden, befassen sich mit der „Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LEDs“, „Energiemonitoring von CO2-Verbräuchen der Kommunen“ sowie Anpassungsmaßnahmen zum Klimawandel.

Das Projekt sieht darüber hinaus eine Verbreitung der Methode in andere Gebiete des Alpenraums vor; die Energiewende Oberland wird hierbei mindestens zwei weitere Organisationen bei der koordinierten Umsetzung der Maßnahmen unterstützen.

Mehr zum Partnerprogramm erfahren Sie auf der Webseite des Projekts: www.peace-alps.eu, sowie bei den Ansprechpartnern der Energiewende Oberland für das Projekt PEACE_Alps Ellen Esser (esser@energiewende-oberland.de) und Stefan Drexlmeier (drexlmeier@energiewende-oberland.de).

Das Projekt läuft noch bis Ende 2018 und wird vom EU-Fonds für Regionale Entwicklung durch das Interreg-Alpenraumprogramm gefördert.