Home

Praxisbeispiel: Denkmal modern

Rathaus wird mit heimischem Holz beheizt

Foto: Deichstetterhaus, Text und Foto: (c) Alfred Schubert

Foto: Deichstetterhaus, Text und Foto: (c) Alfred Schubert

Aus dem alten Wohnhaus aus der Bergwerkszeit wurde ein modernes Rathaus, das mit Holzpellets beheizt wird.  

Ein altes Wohnhaus aus der Bergwerkszeit hat die Gemeinde Iffeldorf zum Rathaus umgenutzt. Bevor die Verwaltung einziehen konnte, wurde das Haus renoviert und energetisch saniert. Und das, ohne den Charaker des historischen Gebäudes zu verändern. Lediglich ein modern gestalteter Verbindungsbau, der als Gemeindesaal genutzt wird, wurde zwischen Haupthaus und Nebengebäude eingefügt. In seinem Keller werden die Holzpellets gelagert, mit denen das neue Rathaus beheizt wird. Da das Haus ganz neu ist, kann Georg Goldhofer, der sich als Energiereferent im Gemeinderat mit den Heizungsanlagen der Gemeinde beschäftigt, noch keine Erfahrungswerte nennen. Legt man die berechnete Heizleistung von 35 Kilowatt zugrunde, so wird die Heizung pro Jahr etwa 15 Tonnen Pellets verbrauchen, was dem Heizwert von 7400 Litern Öl entspricht. Im Vergleich zu einer Ölheizung werden damit jährlich rund 17 Tonnen Kohlendioxid weniger produziert.