Home

INOLA: Denken in Zukünften - Teil 2

INOLA: Denken in Zukünften - Teil 2
Rückblick auf den zweiten INOLA Szenarien-Workshop mit Wissenschaft und Praxis in Bad Tölz

In der nächsten Runde der INOLA Szenarienentwicklung diskutierten 20 Vertreter aus Wissenschaft und Praxis gemeinsam bei den Stadtwerken Bad Tölz am 26. Januar 2016 über zukünftige (un)günstige Rahmenbedingungen für die Entwicklung der Region Oberland. In Kleingruppen wurden mit Hilfe eines „Szenario-Kartenspiels“ 12 Plakate für diese möglichen Rahmenfaktoren gestaltet.

In diesem Workshop wurde erarbeitet wie mögliche äußere Einflüsse wie z.B. die bundesdeutsche Bevölkerungsentwicklung oder auch die Ausrichtung der nationalen Energiepolitik auf die Landkreise und die Gesamtregion in Zukunft einwirken und diese verändern könnten. Die Auswirkung dieser äußeren Einflüsse auf die Landkreise wurde in gemischten Kleingruppen bestehend aus regionalen Experten aus Landwirtschaft, Natur- und Klimaschutz, Vertretern der Banken und der Energiewirtschaft sowie wissenschaftlichen Vertretern des ifo Instituts München, der Hochschule Kempten und der LMU München erarbeitet und diskutiert. Diese Mischung aus regionalen Experten ganz unterschiedlicher Fachbereiche sowie Experten aus der Wissenschaft führte zu lebhaften und interessanten Diskussionen.

Mehr dazu hier.