Home

Welche Alternative gibt es für meine Nachtspeicherheizung?

Welche Alternative gibt es für meine Nachtspeicherheizung?

Dies war das Motto eines Infoabends im Rahmen der Aktion “Wir sparen Strom!“, der am Montag, den 25.01.2016 in Hausham  stattfand. Eine Nachtspeicherheizung erzeugt Wärme mit Strom und stellte vor allem zu Zeiten mit 6 Cent für die kWh Strom eine wirtschaftliche Alternative zu Öl- und Gasheizungen dar. Heute gilt diese Art zu heizen als die Teuerste. Eine Haushaltsbefragung der Energiewende Oberland hatte laut Manfred Wagner – zusammen mit Andreas Scharli Mitorganisator des Abends - ergeben, dass im Raum Hausham noch immer eine große Anzahl an Nachtspeicherheizungen in Betrieb ist. Sein Fazit: Ein riesiges Einsparpotential und Handlungsbedarf.

Dass er mit seiner Einschätzung richtig lag, zeigte die rege Diskussion und Fragerunde der rund 40 Gäste im Anschluss an die beiden Vorträge des Abends. Dort berichtet Franz Hagn, Energieberater und Sachverständiger für Heizanlagen, über die generellen Herausforderungen bei Sanierungen und möglichen Alternativen zu Nachtspeichern. Andreas Eichhorn schilderte eindrucksvoll, welche Sanierungsmaßnahmen er auf Basis einer Energieberatung in seinem Haus umsetzte. Das Ergebnis: Vom Altbau zum Energie-Plus-Haus mittels Sanierung, Infrarot-Heizungen und Wärmetauscher.

Zum Abschluss hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, verschiedene Infrarot-Heizanlagen zu begutachten, die Herbert Winter zur Verfügung gestellt hatte. Zusammenfassend bot sich den interessierten BürgerInnen ein informativer und motivierender Abend, passend zum Begrüßungs-Appell von  Bürgermeister Jens Zangenfeind: „Jetzt gilt es sowohl für Kommunen als auch für Bürger konkrete Maßnahmen umzusetzen“. 

  • Andreas Eichhorn schilderte seine Erfahrungen mit Sanierungsmaßnahmen

  • Franz Hagn zeigte Alternativen zu Nachtspeicheröfen auf