Home

Neues von der Initiative „Wir sparen Strom!“ - die nächsten Schritte

des Landkreises Miesbach und der Energiewende Oberland (EWO)

Neues von der Initiative „Wir sparen Strom!“ - die nächsten Schritte

Um den bewussten Umgang, bei der Stromnutzung, zu vertiefen und somit die Ziele des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Miesbach bei der Stromeinsparung zu erreichen, hat der Landkreis Miesbach und die Bürgerstiftung Energiewende Oberland (EWO) die Initiative „Wir sparen Strom!" gestartet.

Am 06. Mai trafen sich Bürgermeister, Energiebeauftragte und Arbeitskreismitglieder im Landratsamt Miesbach, um die lokalen Aktivitäten und Aktionen zum Teilbereich Stromsparen im privaten Haushalt, zu planen.

Hierbei fließen die Erfahrungen aus dem vorgeschalteten Pilotprojekt „Fischbachau spart Strom" in das Vorhaben mit ein. Den teilnehmenden Gemeinden wurde ein Handbuch überreicht, dass es ihnen ermöglicht das Pilotprojekt aus Fischbachau erfolgreich in ihrer Gemeinde umzusetzen. Dazu kommt eine Broschüre mit Stromspar-Tipps welche in Fischbachau von den teilnehmenden Haushalten auf Herz und Nieren erprobt wurden und sich als äußerst wirksam erwiesen haben.

Danach diskutierten die Teilnehmer verschiedene Ideen aus einem ersten Treffen mit den Arbeitskreisen Anfang März, vertieften und ergänzten diese und bereiteten ausgewählte Maßnahmen zur raschen Umsetzung in den Kommunen des Landkreises vor. Besprochen wurden zum Beispiel die Auslobung eines Stromsparwettbewerbs in den Kommunen, ein gemeinsamer Energiespartag, im Herbst dieses Jahres oder der regelmäßige Erfahrungsaustausch von Pilothaushalten beim Stromsparen.

Nun gilt es die besprochenen Aktivitäten in den Kommunen des Landkreises zu planen und umzusetzen, damit allen Haushalten im Landkreis das Wissen rund ums Stromsparen zugänglich gemacht werden kann.

Die mit der Initiative verbundene Aktionszielsetzung - Den Stromverbrauch im Landkreis Miesbach bis 2016 um 20%, im Vergleich mit 2009 zu senken, stellt eine große Herausforderung für alle Bürgerinnen und Bürger, den Handel, das Gewerbe und die Kommunen im Landkreis dar. Strom sparen ist ein ganz wichtiger Beitrag zu unserem regionalen Klimaschutz. Packen wir es gemeinsam an!