Home

Umweltfreundliche Sanierung - Artikel der Agenda 21 aus Otterfing

Eine Gruppe der Agenda21, AK Lawine besuchte am 23.5.13 das Ingenieurbüro Energie-System-Technik in Miesbach, um sich über einen Altbau vom Jahre 1850 zu informieren, den EST 2012 umweltfreudlich zu einem funktionalen Bürogebäude sanierte. Die Gebäudehülle ist hochwärmegedämmt, die Photovoltaik-Anlage zur Stromerzeugung ist in das Dach integriert und die Lüftungsanlage gewinnt aus der Abluft Wärme zurück. Das Haus mit 250 qm Bürofläche wird nur mit einem einzigen Pelletofen mit 6-9 kW Leistung vom Eingangsbereich her beheizt. Die Brennstoffkosten für ca. 1.400 kg Holzpellets liegen derzeit bei etwa 300 EUR jährlich.

Bei der Planung schieden fossile Brennstoffe von vornherein aus. Holz als nach-wachsender Rohstoff ist CO2-neutral und stieß daher auf Begeisterung bei den Planern. Die Pellets werden aus Produktionsresten der Sägewerke und Holzin-dustrie in der weiteren Region hergestellt und stärken damit auch die einheimi-schen Wirtschaftskraft.

Auf lange Sicht betrachtet, wird dadurch auch das Heizen preiswerter als mit importierten Brennstoffen und - gemeinsam mit der PV-Anlage für den hauseigenen Strombedarf - ist die gesamte Energieversorgung nahezu CO2-neutral. Eine Erfahrung, die auch die Gemeinde Otterfing bereits 2002 veranlasste, die Schule, das Rathaus und das Feuerwehrhaus mit Hackschnitzeln statt mit fossilem Erdgas zu beheizen.

Die Gebäudesanierung von EST ist ein gelungenes und nachahmenswertes Beispiel für für eine Energiewende, die nicht nur der Umwelt nützt, sondern auch die regionale Wirtschaft stärkt.

Agenda21 AK Lawine:

Sprecher Eberhard Mönks,
eberhard@moenks.info,
Tel. 6084361