Home

Trailer: Fischbachau spart Strom

Trailer: Fischbachau spart Strom

Stromsparen ist seit Januar 2014 in Fischbachau zum Sport geworden. So soll nicht nur der Geldbeutel entlastet, das Klima geschützt und die Energiewende vorangetrieben werden - sondern vor allem auch „oberbayrisches Sparverhalten" ermittelt werden. Viele Ratgeber und Stromspartipps zeigen wie es in der Theorie geht - Fischbachau aber probiert es selbst aus. Unterstützt wird die Gemeinde dabei von der Energiewende Oberland und der KlimaschutzOffensive Fischbachau, den beiden Projektinitiatoren. Diese starteten 2014 die Stromsparoffensive für private Haushalte, Landwirtschaft, Kommune und Gewerbe in Fischbachau. Finanzielle Unterstützung für die Kampagne liefert neben dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft auch das Landratsamt Miesbach und die Bosch-Siemens-Hausgeräte GmbH.

Waschmaschine, Computer und Co.

Fünf ausgewählte Haushalte testen seit Beginn des Projekts alle Tricks rund ums Stromsparen und entwickeln eigene, neue und kreative Lösungen. Bei den bisher gemachten Erfahrungen zeigte sich zum Beispiel, dass der Anteil Stromverbrauch für Beleuchtung weit höher ist, als oftmals angenommen. Durch den Einbau hoch effizienter LED Lampen kann der Stromverbrauch deutlich gesenkt werden. Eine Maßnahme die von jedem Haushalt sehr schnell nachvollzogen werden kann. Auch und insbesondere der richtige Umgang mit Haushalts- und Elektrogeräten spart viel Strom. Eine Pilotfamilie untersuchte beispielsweise alle Programme der Spül- und Waschmaschine und stellte ihr Verhalten im Anschluss um. Durch Kombination der Programme kann nun die Wäsche und das Geschirr geschont und Geld gespart werden. Insgesamt zeigt sich dass die Kombination- Einsatz effizienter Technik und Verhaltensänderungen- relativ schnell zu äußerst positiven Reduktionen beim Stromverbrauch führt. Die erste Pilotfamilie konnte bereits nach einem halben Jahr das Jahresziel - den Stromverbrauch um 20% zu reduzieren - mittels wöchentlicher Aufzeichnungen dokumentieren.

Neuer Trendsport „Stromsparen"

Aber auch die Gemeinde Fischbachau betreibt die neue Sportart „Stromsparen" mit großem Eifer. So lobte sie zusätzlich für das Jahr 2014 einen Stromsparwettbewerb für alle privaten Haushalte in Fischbachau aus. Thema des Wettbewerbs ist die Erzielung einer maximalen Stromeinsparung im Zeitraum von Januar bis Dezember 2014 verglichen mit dem Vorjahr. Teilnehmer aus der Gemeinde Fischbachau können durch die Optimierung des eigenen Verhaltens und durch die Anschaffung energieeffizienter Geräte sparen.

Die Gemeinde in der Vorbildrolle

Außerdem wurden alle Veranstaltungsräume im Rathaus Fischbachau auf hoch effizienten LED Lampen in Klarglasausführung umgestellt. Darüber hinaus erarbeitet die Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzoffensive Fischbachau zurzeit ein lokales Konzept „Energieeffiziente Straßenbeleuchtung, Einsparpotentiale identifizieren und erschließen". Schließlich greift der sportliche Ehrgeiz auch noch auf das Gastgewerbe, die Landwirtschaft und das Handwerk in Fischbachau über. Es konnten je zwei Betriebe für das Projekt begeistert werden. Auch sie erhalten eine individuelle auf das jeweilige Gewerbe zugeschnittene Beratung und Empfehlungen. Die fachliche Beratung übernimmt die Energiewende Oberland, unterstützt durch die Industrie- und Handelskammer Oberbayern und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Rosenheim. Ein ganz wichtiges Ziel bei all diesen Maßnahmen ist es, die Erfahrungen der Pilotfamilien bzw. Pilotbetriebe an alle Bürgerinnen und Bürger, Betriebe weiterzugeben. Denn nichts ist glaubwürdiger als die „ehrlichen" Maßnahmen und deren Ergebnisse von Nachbarn, Freunden, Kollegen und Bekannten. So erhoffen sich Gert Barth von der KlimaschutzOffensive Fischbachau und die Projektleiterin Elisabeth Kohlhauf (EWO) dass der Stromspar-Sport bald eine Breitensportart im Oberland wird!