Home

Zukunft der EWO-BeteiligungsGmbH gesichert

Der Stiftungsrat der Bürgerstiftung „Energiewende Oberland (EWO)" hat in seiner Sitzung am 7. Mai 2014 dem Beschluss des EWO-Vorstands zugestimmt, die Tochtergesellschaft „EWO-BeteiligungsGmbH" mit sofortiger Wirkung an das „EWO-Kompetenzzentrum Energie e.V. (EKO)" zu übertragen. Damit gelangt die EWO-BeteiligungsGmbH in ruhiges Fahrwasser und hat exzellente Voraussetzungen für eine erfolgreiche weitere zukünftige Entwicklung der Gesellschaft mit der daran angegliederten „Energiewende Oberland GmbH".

„Die jetzt getroffene Entscheidung ist eine logische Folge des durch den Stiftungsrat im Juli 2012 getroffenen Beschlusses, die wirtschaftlichen Aktivitäten aus der Bürgerstiftung Energiewende Oberland herauszulösen und in das neu gegründete „EWO-Kompetenzzentrum Energie e.V." zu überführen. Damit wird auch der Empfehlung der Stiftungsaufsicht entsprochen, die aus den Tätigkeiten der EWO-BeteiligungsGmbH und der EWO-GmbH resultierenden Risiken von der Bürgerstiftung „Energiewende Oberland" abzuwenden", so Prof. Dr. Wolfgang Seiler, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung.

Durch den jetzigen Beschluss verbleibt die EWO-BeteiligungsGmbH unter dem Dach der „Energiewende Oberland" und schafft damit exzellente Voraussetzungen, weitere Projekte im Bereich des Klima- und Umweltschutzes zu akquirieren und den bisher geleisteten Beitrag zur Energiewende im Oberland in enger Zusammenarbeit zwischen der Bürgerstiftung und dem Kompetenzzentrum weiter auszubauen. Dementsprechend hat der Stiftungsrat die jetzt beschlossene Maßnahme als „eine Vorwärtsstrategie zur Anpassung an aktuelle Entwicklungen bei der Energiewende" und damit auch als einen konsequenten Beitrag zum weiteren Erfolg der „Energiewende Oberland" begrüßt.

Ansprechpartner für die Presse

Prof. Dr. Wolfgang Seiler
Vorsitzender des Vorstands