Home

10 Jahre Sonnendach GbR Wildsteig

10 Jahre Sonnendach GbR Wildsteig

Lange bevor jemand in der großen Politik sich ernsthaft Gedanken über die Energiewende gemacht hat, ist in der Gemeinde Wildsteig 2003 die Sonnendach GbR unter der Leitung von Georg Schilcher gegründet worden. Sicherlich ein guter Grund zu feiern ist das 10 - jährige Bestehen der Organisation und gemeinsam in der Mehrzweckhalle Bilanz zu ziehen.

Weit mehr aber können sich die Wildsteiger über den Ertrag ihrer gesamten Stromerzeugung freuen, mit rund 2, 7 Millionen kWh Strom selbst erzeugtem und ins Netz eingespeist Strom wird im Gemeindegebiet über 80 % der Energie vor Ort gewonnen. Den Löwenanteil machen dabei, wie Magnus Geyer, ehrenamtlicher Energiebeauftragter der Gemeinde hier vorstellt, die insgesamt 156 Solaranlagen aus, dazu gesellen sich eine Wasserkraft- und eine Biogasanlage. Wer jedoch denkt, jetzt kann man bei der Energiewende langsamer machen, der irrt sich gewaltig. Mit einer Pumpen-Austauschaktion möchte die Gemeinde das Thema Energieeffizienz voranbringen. Alte Heizungspumpen sind im Haushalt große Stromverbraucher, da sie die ganze Heizperiode von September bis Mai durchlaufen. Effizienzpumpen kommen mit max. 20 % des Stroms aus. Ergänzend dazu referierte Andreas Scharli vom EWO-Kompetenzzentrum Energie über die Realisierbarkeit der Energie-Unabhängigkeit bis 2035. Diesem Ziel nämlich hat sich u.a. der Landkreis Weilheim-Schongau sowie die meisten der 34 Gemeinden und Städte verschrieben. Die Bürgerstiftung Energiewende Oberland unterstützt ihre Stifter-Kommunen auf dem Weg dahin. Als schwierigstes Kapitel wird für Wildsteig die Mobilität sein, da der öffentliche Personennahverkehr Wildsteig zwar mit drei Linien anfährt, bei weitem aber nicht alle Bedürfnisse abdecken kann. Aber Wildsteig wäre nicht Wildsteig, wenn man das Thema nicht pragmatisch angehen würde. Informationen zu alternativer Mobilität werden bereits gesammelt und bewertet, sodass man davon ausgehen kann: hier rührt sich wieder was in Sachen Energiewende.