Home

SEAP_Alps Projekt zieht positive Zwischenbilanz

SEAP_Alps Projektteilnehmer zu Besuch bei Rhônealpénergie-Environnement (RAEE) in Lyon

SEAP_Alps Projektteilnehmer zu Besuch bei Rhônealpénergie-Environnement (RAEE) in Lyon

Im Mittelpunkt des europäischen SEAP_Alps Projekttreffens am 28. und 29. November in Lyon stand der Erfahrungsaustausch zu den im Herbst gestarteten Kooperationen mit den Pilotgemeinden. In mehr als 35 ausgewählten Städten und Gemeinden der beteiligten Alpenregionen wird die von den zwölf Partnerorganisationen erarbeitete Methode für nachhaltige Energiekonzepte sowie zur Anpassung an den Klimawandel umgesetzt und erprobt. EWO-Projektkoordinatorin Ellen Esser berichtete über die Bildung der SEAP_Alps Steuerungsgruppe in Geretsried, die sich bereits im November das erste Mal getroffen und bereits die ersten Aufgabenfelder abgesteckt hat.

Ein weiterer erfreulicher Meilenstein ist der Onlinegang der Trainingsplattform, auf der ab sofort interessierte Kommunen Schulungsmaterial zur SEAP_Alps-Methodik herunterladen und sogar einen Wissenstest ausprobieren können. Wichtig ist anzumerken, dass es die Trainingsplattform auch in Deutsch gibt. Hierzu muss auf der Webseite www.seap-alps.eu lediglich die deutsche Sprachversion eingestellt werden. Weitere Themen waren die Fertigstellung eines webbasierten „Aktionswerkzeugs", das Kommunen bei der Auswahl von Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen unterstützen wird sowie ein Aktionsplan für innovative Finanzierungsmodelle der öffentlichen Hand.

Insgesamt schauen die Projektpartner mit viel Optimismus ins nächste Jahr, denn die Weichen für einen weiteren guten Projektverlauf sind gestellt und die Arbeit mit den Pilotgemeinden kann nun Früchte tragen.

  • SEAP_Alps: Projektpartner aus Österreich, Slowenien, Italien, Frankreich und Deutschland engagieren sich für nachhaltige Energiekonzepte im Alpenraum

  • 2. Tag des Arbeitstreffens - Projektpartner diskutieren die weiteren Arbeitsschritte

  • SEAP_Alps Projekttreffen in Lyon