Home

Geretsried wird Pilotgemeinde im Projekt SEAP-Alps

Geretsried wird Pilotgemeinde im Projekt SEAP-Alps

Geretsried wird als erste Gemeinde im Oberland mit dem EU Projekt SEAP_Alps kooperieren. Zu diesem Ergebnis kam der Bau- und Umweltausschusses in seiner Sitzung am 16. Juli 2013. Zuvor hatte die Projektkoordinatorin der EWO, Ellen Esser, das Projekt, das sich mit der Entwicklung von Klimaschutz- und Klimaanpassungsmaßnahmen im Alpenraum beschäftigt, ausführlich vorgestellt.

"Wir können von der Teilnahme an dem Projekt nur profitieren"

„Wir können von der Teilnahme an dem Projekt nur profitieren", war die Meinung der Bürgermeisterin Frau Cornelia Irmer sowie der anwesenden Vertreter der Stadt. Ab September werden nun schwerpunktmäßig die Themen „Erfassung und Auswertung lokaler bzw. regionaler Klimadaten", „Auswirkungen des Klimawandels" und „Maßnahmen zur Anpassung" angegangen.

Ziel ist die Erweiterung des Geretsrieder Klimaschutzkonzepts um den Aspekt der Klimaanpassung. Denn der Klimawandel, der das häufigere Auftreten von Wetterextremen wie Starkregenereignisse und Hitzewellen zur Folge hat, wirkt sich auf viele Bereiche der städtischen Planung, wie Gebäude und Infrastruktur, Forstwirtschaft, Wasserwirtschaft usw. aus. Die Kooperation läuft über einen Zeitraum von 15 Monaten. Anschließend werden die Ergebnisse und Erfahrungen aller Pilotgemeinden in die Evaluation und Weiterentwicklung der SEAP_Alps Methode einfließen.