Home

Bernried auf dem Weg in die Zukunft der Energieunabhängigkeit

Auftaktveranstaltung zur Energienutzungsplanung der Gemeinde Bernried fand am 22.10.2012 statt

Bernried auf dem Weg in die Zukunft der Energieunabhängigkeit

Wenn es nach dem Willen von Bürgermeister Josef Steigenberger ginge, wäre Bernried am Starnberger See wahrscheinlich bereits 2030 eine energieautarke Gemeinde. Das wurde bei der Auftaktveranstaltung zur Energienutzungsplanung am 22.10.2012 deutlich.

Knapp 40 Interessierte trafen sich zur Informationsveranstaltung und erhielten Informationen zur geplanten Erstellung der Energienutzungsplanung. Organisiert wurde die Veranstaltung durch die Gemeinde Bernried und der Bürgerstiftung Energiewende Oberland, die gemeinsam mit dem Ingenieurbüro IB NEWS GmbH aus Holzkirchen, federführend die Durchführung des Projekts übernommen hat.

Bürgermeister Steigenberger lobte in seinen einleitenden Worten das bereits vorhandene Engagement seiner Gemeinde und betonte wie wichtig es sei, die Bürger am Planungsprozess von Anfang an zu beteiligen. Andreas Scharli würdigte ebenfalls die bereits geleisteten Arbeiten in der Gemeinde und bestätigte, dass Bernried großes Potenzial habe, eine Vorbildgemeinde zu werden.

Steffi Nikol (IB NEWS) präsentierte anschaulich die Vorgehensweise der Energienutzungsplanung und erläuterte die Kernziele. Die Themenpallette des Projekts reichen von Energieeinsparung, zu Mobilität, über Geothermie, Solarenergie, Windkraft, Bioenergie bis zu Öffentlichkeitsarbeit. Interessierte konnten sich im Anschluss an die Vorstellung in Listen eintragen und werden sich in Kürze in Arbeitsgruppen entsprechend zusammenfinden.

Der Startschuss ist nun mit der ersten Informationsveranstaltung gefallen. Jetzt soll im ersten Schritt die Bestandsanalyse vorgenommen werden, welche im Frühjahr 2013 in einem Zwischenbericht vorgestellt wird. Zielvorgabe ist es bis Ende Oktober 2013 die Energienutzungsplanung abzuschließen und ein zukunftsfähiges Leitbild für die energetische Entwicklung der Gemeinde erstellt zu haben.

Hier geht's zum Film zur Auftaktveranstaltung