Home

Solarstrompreisverleihung 2011

Gemeinde Antdorf belegt den 1. Platz, gefolgt von Burggen und Peiting

Drei Gemeinden werden für den größten Zubau an Photovoltaik ausgezeichnet

Sieger:

1. Preis: Die Bürger der Gemeinde Antdorf
2. Preis: Die Bürger der Gemeinde Burggen
3. Preis: Die Bürger des Marktes Peiting

Kriterium: „Höchster Zuwachs an installierter Photovoltaikleistung in 2011“.

Die Bürgerstiftung möchte die Bürger der Gemeinde Antdorf, der Gemeinde Burggen und des Marktes Peiting in der EWO-Region auszeichnen, die im letzten Jahr die meiste PV-Leistung installiert und damit den höchsten Beitrag zur Energiewende in der Nutzung von Solarstrom geleistet haben.

Auswertung:

Die Fachgruppe Solarenergie macht jährlich eine Auswertung der installierten PV-Anlagen in der EWO-Region (Lkr. Bad Tölz / Wolfratshausen, Weilheim / Schongau und Miesbach) um den Erfolg / Fortschritt der erneuerbaren Energien zu dokumentieren und die Ziele der Energiewende Oberland zu verifizieren. Diese Daten basieren seit 2009 auf den Meldungen an die Bundesnetzagentur, bei der alle neu errichteten Anlagen gemeldet werden müssen.

Ergebnis:

1. Preis: Bürger von Antdorf

Die Bürger von Antdorf haben im Jahr 2011 eine PV-Leistung von 3.739 MWp (Kilowatt (peak) = Maximalleistung) zusätzlich installiert. Ende 2011 waren damit in Antdorf 5,347 MWp PV-Leistung installiert, womit in Antdorf jährlich ca. 5,08 GWh Strom erzeugt werden. Das entspricht in etwa 340% des Strombedarfes der Haushalte in Antdorf. Durch diese erzeugte Solarstrommenge leistet Antdorf einen besonders großen Beitrag zur Energiewende und durch die damit verbundene Vermeidung von ca. 3.050 Tonnen CO2 ebnso zum Umweltschutz.

2. Preis: Bürger von Burggen

Die Bürger von Burggen haben im Jahr 2011 eine PV-Leistung von 1.586 MWp zusätzlich installiert und haben damit Ende 2011 ein installierte Gesamt- PV-Leistung von 3,857 MWp erreicht, womit in Burggen jährlich ca. 3,67 GWh Strom erzeugt werden. Mit einem Strombedarf von ca. 2,23 GWh/a und einer Jahresstromproduktion von 3,67 GWh erzeugt Burggen ca. 164% seines

Strombedarfes für private Haushalte aus Sonnenenergie.

3. Preis: Bürger von Peiting

Die Bürger von Peiting haben im Jahr 2011 eine PV-Leistung von 1.560 MWp zusätzlich installiert. Ende 2011 waren damit in Peiting 7,076 MWp PV- Leistung installiert, womit in Peiting jährlich ca. 6,722 GWh Strom erzeugt werden. Damit kann der Strombedarf von ca. 1.680 Haushalten (3 Personen) gedeckt werden. Das entspricht in etwa 42 % des Strombedarfes der Haushalte in Peiting.

Gesamtes EWO-Gebiet:

Mit einem Gesamtzuwachs von 36,97 MWp PV-Leistung wurden 2011 im EWO Gebiet (Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Weilheim- Schongau und Miesbach ca. 90 Mio. € in diese Form der erneuerbaren Energien investiert. Diese Investitionen wurden überwiegend von lokalen Banken finanziert und von einheimischen Handwerksbetrieben installiert.