KARE-Einladung

KARE |20.06.2024 | Metropol Penzberg

Heute handeln, morgen profitieren: Klimaanpassung im Oberland

20.06.2024 | Metropol Penzberg | 14.00 - 18.00 Uhr

Logos der Partner

Vor-Ort

Die Veranstaltung findet als Präsenzveranstaltung im Metropol in Penzberg statt.

Einladung zur Transferveranstaltung

Wir laden Sie herzlich zu unserer KARE-Abschlussveranstaltung und dem Auftakt in die neue Phase ein: Heute handeln, morgen profitieren: Ein Einstieg in die Klimaanpassung für Kommunen im Oberland.

 
Mit unserer Veranstaltung möchten wir anhand unserer Projektergebnisse über die Folgen des Klimawandels für das Oberland informieren und aufzeigen, wie sich Kommunen an den Klimawandel anpassen können. Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu diskutieren, wie Kommunen im Oberland noch besser bei Ihrem Anpassungshandeln unterstützt werden können.

 

Im Rahmen eines Austauschtreffens stellen wir folgende Inhalte vor und möchten diese mit Ihnen diskutieren.

Programm:

  • Regionale Klimaanalysen und Klimaszenarien: Was kommt auf das Oberland zu?
  • Befragungsergebnisse im Fokus: Wie gehen heute Kommunen, Haushalte und Firmen im Oberland mit Extremwetterereignissen um und wo müssen wir bei der Vorsorge besser werden?
  • Starkregenhinweis- und Risikokarten in der Diskussion: Wie können Gefahren beurteilt werden? Welche Maßnahmen sind sinnvoll?
  • Regionale Unterstützung, Beratung und Information als Service: Klimaanpassung für Kommunen im Oberland

Anmeldung & Teilnahme:

Anmeldungen bitte bis zum 11.06.2024. Die Teilnahme ist kostenlos, Verpflegung inklusive:

 

Zur Anmeldung

 

Ihre Ansprechpartnerinnen

Dr. Anne von Streit (Projektleitung)

Department für Geographie
Ludwig-Maximilians-Universität München
Luisenstr. 37
80333 München

Tel. +49 89 2180 4177 

Dr. Cornelia Baumann (Co-Leitung Praxis)

Energiewende Oberland
Bürgerstiftung für Erneuerbare Energien und Energieeinsparung
Am Alten Kraftwerk 4
82377 Penzberg

Tel. 08856 80 53 6-24

 

Weitere Nachrichten rund um das Projekt KARE

Schutz gegen Hochwasser: Warum Flüsse mehr Platz brauchen

Klimawandelanpassung im Oberland: das von der LMU und EWO geleitete Projekt KARE geht in die zweite Phase

Klimawandelanpassung im Oberland: das von der LMU und EWO geleitete Projekt KARE geht in die zweite Phase

Das Projekt KARE (Klimaanpassung in der Region Oberland) geht in die zweite Phase. In den kommenden drei Jahren entwickeln Wissenschaft und Praxis gemeinsam konkrete Produkte und Services für die Anpassung an den Klimawandel, die Kommunen im Oberland beim Umgang mit Extremwetterereignisse wie Starkregen und Hitzeperioden unterstützen sollen.

weiterlesen »

Heute handeln, morgen profitieren: Klimaanpassung im Oberland

Heute handeln, morgen profitieren: Klimaanpassung im Oberland

Wir laden Sie herzlich zu unserer KARE-Abschlussveranstaltung und dem Auftakt in die neue Phase ein: Heute handeln, morgen profitieren: Ein Einstieg in die Klimaanpassung für Kommunen im Oberland.

weiterlesen »

"Starkregen-Risiko wird leider größer werden": So soll sich Weilheim schützen

Zukunftssicher entscheiden: neue Strategien für die kommunale Anpassung an den Klimawandel

Zukunftssicher entscheiden: neue Strategien für die kommunale Anpassung an den Klimawandel

Der Klimawandel stellt Kommunen vor immense Herausforderungen. Entscheidungen, die mit weitreichenden Konsequenzen verbunden sind, müssen unter einem hohen Grad an Ungewissheit getroffen werden. Lange Zeithorizonte, vielfältige Auswirkungen und komplexe Wirkungszusammenhänge erschweren die Entscheidungsfindung zusätzlich.

weiterlesen »

Umgang von Unternehmen mit Überflutungsrisiken

Umgang von Unternehmen mit Überflutungsrisiken

Flutereignisse als Folge von Extremwetter haben negative Folgen für Unternehmen und die regionale Wirtschaft. Die hohen Staatshilfen für unversicherte Schäden durch die Flutkatastrophe im Juli 2021 in Deutschland führten zu einer Diskussion über die richtige Risikoaufteilung zwischen Staat und privaten Akteuren. Um einzuschätzen, wie Unternehmen mit Überflutungsrisiken umgehen und wie sie die Rolle des Staats bzw. potenzielle Politikmaßnahmen bewerten, wurde im Rahmen des KARE-Projekts 2021/2022 eine Umfrage unter etwa 600 Unternehmen (in einer 2021 nicht betroffenen, aber risikoreichen Region) durchgeführt.

weiterlesen »

Drei Irrtümer beim Thema Starkregen

Drei Irrtümer beim Thema Starkregen

Dr. Anne von Streit (LMU München) stellt im Interview Stefan Drexlmeier (Energiewende Oberland) die Ergebnisse einer Bürgerbefragung von 1.600 Personen in der Region Oberland vor. 

weiterlesen »

Wolfratshausen bewirbt sich für das "Interkommunale Klima-Anpassungsnetzwerk Oberland".

Wolfratshausen bewirbt sich für Klima-Anpassungsnetzwerk

Bayerischer Klimaforscher zwischen Frust und Hoffnung

Bayerischer Klimaforscher zwischen Frust und Hoffnung

Seit Jahrzehnten warnen die meisten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, dass wir unser Verhalten auf der Erde drastisch ändern müssen. Trotzdem geschieht der Wandel nur langsam. Wie gehen Klimaforscher mit diesem Dilemma um?

weiterlesen »