Home

Klima im Rucksack - mit offenen Augen erleben und entdecken Grundschüler*innen den Klimawandel in der Natur. Sie messen, kartieren und forschen auf Wiesen und im Moor, in Flüssen und Seen. Dabei kommen Material und Methoden aus dem Projekt KlimaAlps zum Einsatz.

 

Ziel: Stärkung des Bewusstseins für Klimaschutz in Grundschulen durch Durchführung von Bildungsangeboten für Grundschüler*innen und Fortbildungen zur Klimawandelbildung für Multiplikator*innen
Bereich:Bildung
Zielgruppe:Grundschulen und Multiplikator*innen (z.B. Lehrer, Museumsführer, KlimaPädagogen)
Ausgangslage:

Klimawandelbildung in Grundschulen wenig verankert 

Maßnahme:Konzipierung und Durchführung von Klimawandelbildungsangeboten für und mit Grundschüler*innen und begleitenden Multiplikator*innen-Fortbildungen
Förderung:Das Projekt wird durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung/ Umweltbildung in Bayern unterstützt.
Projektlaufzeit:01/2024 - 12/2024
Rolle der EWO:Aufbau und Durchführung der Bildungs- und Fortbildungsangebote
Kooperationspartner: 

Naturpark Ammergauer Alpen

Freilichtmuseum Glentleiten 

Klima im Rucksack - um was geht es?

Klima im Rucksack – mit offenen Augen erleben und entdecken Grundschüler*innen den Klimawandel in der Natur. Sie messen, kartieren und forschen auf Wiesen und im Moor, in Flüssen und Seen. Dabei kommen Material und Methoden aus dem Projekt KlimaAlps zum Einsatz.

Um das entstehende Angebot möglichst vielen Multiplikator*innen zur Verfügung stellen zu können, werden im Laufe des Jahres 2024 Fortbildungen zum Thema „mit Grundschulen auf der Fährte des Klimawandels im Oberland“, in Kooperation mit dem Naturpark Ammergauer Alpen und dem Freilichtmuseum Glentleiten, angeboten werden.

Ziel von Klima im Rucksack ist es, Grundschüler*innen und Multiplikator*innen (z.B. Lehrer*innen, Museumsführer*innen, KlimaPädagog*innen) dabei zu begleiten, ihr Bewusstsein für Klimawandel und -schutz zu stärken, sich durch genaues und bewusstes Betrachten der eigenen Umgebung zum persönlichen Handeln für Klimaschutz zu motivieren und die Auswirkungen dessen im globalen Kontext zu bewerten.

  

Projektdaten

Laufzeit01.01.2024 – 31.12.2024
Gesamtkosten27.000 €
Fördersumme18.900 €
  
Kontakt

Dr. Cornelia Baumann

Dr. Cornelia Baumann
Projektkoordinatorin

baumann@energiewende-oberland.de

Gefördert von

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung/ Umweltbildung in Bayern

 

News aus unserem Bildungsbereich 

Neues Bildungsprojekt gestartet:

Neues Bildungsprojekt gestartet: "Klima im Rucksack"

Klima im Rucksack – mit offenen Augen erleben und entdecken Grundschüler*innen den Klimawandel in der Natur. Sie messen, kartieren und forschen auf Wiesen und im Moor, in Flüssen und Seen. 

weiterlesen »

KlimaPädagoginnen und KlimaPädagogen bereit zum Einsatz!

KlimaPädagoginnen und KlimaPädagogen bereit zum Einsatz!

Werde KlimaPädagoge! Diesem Aufruf sind vor etwa einem Jahr die ersten von momentan 80 in der Ausbildung befindlichen Teilnehmer*innen der KlimaPädagogen-Ausbildung gefolgt und wurden am 29. Septmeber 2023 zertifiziert!

weiterlesen »

Bildungsaktivitäten von 2013 - 2022 und in Zukunft

Bildungsaktivitäten von 2013 - 2022 und in Zukunft

Auf der interaktiven Karte im Projekt Bildung erhalten Sie einen Eindruck über unsere Bildungsaktivitäten seit 2013. Deutlich sichtbar der Einbruch im Jahr 2020 und 2021 durch Corona. 2022 sind wir wieder richtig durchgestartet.

weiterlesen »

Projekt KlimaAlps: Sonniges Wochenende beim ersten Durchlauf im Ammertal

Projekt KlimaAlps: Sonniges Wochenende beim ersten Durchlauf im Ammertal

Der sichtbare Klimawandel in der Landwirtschaft (Grünland), so lautet der Titel des KlimaModuls, dass vom 21. – 23.04.23 im Ammertal erstmals durchgeführt wurde. Die Teilnehmer*Innen kamen aus Tirol, Oberbayern und aus Unterfranken. 

weiterlesen »

Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel

Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel "Umweltbildung Bayern"

Seit Jahresanfang 2023 ist unsere Bildungskoordinatorin Garnet Wachsmann auch Trägerin des Qualititätssiegel des bayerischen Umweltministerium „Umweltbildung Bayern“. Am 23. Mai überreichte der Amtschef Dr. Christian Barth die offizielle Auszeichungsurkunde an die diesjährigen neuen vier Träger aus den Einrichtungen:

weiterlesen »

Unser Bildungsteam vergrößert sich

Unser Bildungsteam vergrößert sich

Unser Bildungsteam vergrößert sich und damit auch die Angebote. Wir, die Energiewende Oberland, begrüßen unsere zwei neuen, freien Bildungsreferentin Johanna Bartsch und Dr. Inga Beck recht herzlich in unserem Bildungsteam. Bereits zum Jahresanfang waren beide Bildungsreferentinnen beim Energietag in Penzberg im Einsatz.

weiterlesen »

50 jähriges Jubiläum des BUND die EWO war dabei

50 jähriges Jubiläum des BUND die EWO war dabei

Sommerfest für Groß und klein, mit dabei die EWO mit einen Stand rund um die Bildung. So wurde das Projekt KlimAlps, mit der Ausbildung zum Klimapädagogen vorgestellt.

weiterlesen »

KlimaPädagogInnen-Ausbildung startet  im September

KlimaPädagogInnen-Ausbildung startet im September

Die Ausbildung zur KlimaPädagogIn haben über zehn Institutionen aus Tirol, Oberösterreich und Bayern im Rahmen des Interreg-Projekts KlimaAlps entwickelt. Nach Abschluss des ersten projektinternen Durchgangs steht die Ausbildung nun allen Interessierten offen und vermittelt sowohl Fachwissen als auch Unterrichtsmethoden der Klimawandelbildung.

weiterlesen »