Home

Alpine Energiedaten sind jetzt sichtbar!

CERVINO-Demo zeigt Möglichkeiten der Energiedatenplattform

Die CERVINO Energiedatenplattform bildet die Energiewende ab – hier zum Beispiel die Produktion von Elektrizität in den Alpenländern für das Jahr 2021.

Die CERVINO Energiedatenplattform bildet die Energiewende ab – hier zum Beispiel die Produktion von Elektrizität in den Alpenländern für das Jahr 2021.

Energie ist (eigentlich) nicht zu sehen. Und doch müssen wir ihre Erzeugung und ihren Verbrauch so steuern, dass wir auch in den Alpen die EU-Klimaziele 2030 und Klimaneutralität bis 2050 erreichen, um eine lebenswerte Zukunft sicherzustellen.

Damit das zielstrebig gelingt, haben wir im Projekt CERVINO

  1. Energiedaten aus dem Alpenraum von 2018 bis 2021 gesammelt
  2. und jetzt eine Plattform entwickelt, auf der die Daten grafisch dargestellt sind und miteinander verglichen werden können: im Verlauf der Jahre 2018 – 2021, aber auch zwischen den Ländern und Regionen in den Alpen.

Energie ist damit jetzt doch sichtbar, und sogar die Energiewende in den Alpen ist zu sehen! Welche Regionen bauen zum Beispiel Energiegewinnung aus Biomasse, Wind oder Photovoltaik besonders aus? Wie entwickelt sich der Energieverbrauch? Und mit welchen benachbarten Regionen oder Ländern sind vielleicht gemeinsame Energieprojekte sinnvoll, um die Energiewende zügig umzusetzen?

Wie die CERVINO Plattform aussieht und wie sie Planerinnen und Planer von Energieprojekten in Kürze nutzen können, haben Matthieu Denoux und Noémie Bichon von der Auvergne-Rhône-Alpes Energy Environment Agency Anfang Dezember demonstriert.

Auf einer Karte kann man Energiedaten der EUSALP für fünf geografische Maßstäbe abrufen, zum Beispiel zum Thema „Produktion von Energie“ für:

  • die gesamte EUSALP Region,
  • eine Übersicht über alle Länder,
  • eine Übersicht über alle Regionen,
  • aber auch für jedes einzelne Land
  • beziehungsweise jede einzelne Region.

Inhaltlich sind die Daten in vier Gruppen hinterlegt, in der Abbildung auf der linken Seite der Karte zu sehen:

  • „Allgemeine Informationen“ mit allgemeinen Bevölkerungszahlen, Fläche und detaillierten Bevölkerungszahlen zu Altersverteilung und Geschlecht.
  • „Energieverbrauch“ mit Daten zum Verbrauch je Sektor, der Verbrauch fossiler Energieträger und der Verbrauch im Transportbereich.
  • „Energieproduktion“ mit Angaben über die Energieproduktion von Ländern (Summe aus den EUSALP Regionen) und einzelnen Regionen, aber auch speziell zur Stromproduktion aus erneuerbaren Energien oder Energieproduktion für Heizen und Kühlen.
  • „Energy transition“ gibt schließlich einen Überblick zu Ladepunkten für Elektro/Hybrid-Fahrzeuge und Daten zur Anzahl von Elektro/Hybrid-Fahrzeugen in der EUSALP als Gesamtregion, für Länder und Regionen.

Und wofür kann man die Energie-Karte zum Beispiel nutzen?

  • Wählt man verschiedene Jahre aus (in der Abbildung auf der rechten Seite), sehen Nutzerinnen und Nutzer die Entwicklung im Energiebereich, zum Beispiel den Ausbau erneuerbarer Energien.
  • Indem man einzelne Technologien auf der Karte ausklickt (unten in der Abbildung), wird deutlich, in welchen Ländern bzw. Regionen welche Technologien vorherrschen, zum Beispiel Wasserkraft oder Photovoltaik.
  • Die Übersicht über alle Länder bzw. Regionen (oben in der Abbildung) zeigt die Verteilung zum Beispiel der Energieproduktion im Alpenraum.
  • Wählt man dagegen eine einzelne Region, sehen sie die Details der Energieproduktion in dieser Region, zum Beispiel mit Biomasse, Wasserkraft usw.

Die CERVINO Energie-Karte ist für alle Interessierten zu sehen. Und auch zu einem generellen Dashboard haben alle Zugang. Es enthält Grafiken über die EUSALP Region zu Einwohnerzahlen und Flächengröße, Energieproduktion und -verbrauch und Details zum Mobilitätssektor. Wer die Energiedaten zum Beispiel für das eigene Land bzw. die eigene Region analysieren möchte oder wer diese mit anderen Ländern und Regionen vergleichen möchte, kann mit Hilfe von einem kostenfreien Login eigene Dashboards erstellen.

Wie Nutzerinnen und Nutzer eigene Dashboards erstellen können und damit die Übersicht über ein bestimmtes Energiethema in der Alpenregion erhalten, zeigte Noémie Bichon. Zum Beispiel ein Dashboard zur Elektromobilität in der EUSALP Region. Nach der Auswahl entsprechender Kriterien, zum Beispiel Anzahl von E-Fahrzeugen und Ladepunkten, zeigt die Plattform zum einen den Status von E-Fahrzeugen und Energieverbrauch für ausgewählte Jahre in einer bestimmten Region, zum Beispiel im gesamten EUSALP Raum oder in einer einzelnen Region. Außerdem ist es möglich, mit nur einem weiteren Klick verschiedene Regionen miteinander zu vergleichen. Für die weitere Verwendung der Ergebnisse können Excel Daten oder ein PDF mit einer grafischen Darstellung exportiert werden. Und auch der Link zur Ergebnis-Seite kann weitergegeben werden.

Im Moment wird die CERVINO Plattform vom Projektteam abschließend getestet. Aber auch nach der Veröffentlichung, die kurz bevorsteht, wird an der Aktualität der Inhalte weitergearbeitet und neue Daten von Regionen werden von Projektpartner EURAC hochgeladen. Wie Sie die Energiedatenplattform für Ihre Zwecke nutzen und auch eigene Dashboards zur Auswertung erstellen können, ist hier kompakt erklärt und in zwei Video-Interviews zu sehen.

<