Home

CERVINO-Projekttreffen in Bozen

Abbildung 1

Die Europäische Union hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 CO2-neutral zu werden. Um den Interessengruppen im Alpenraum verlässliche Energiedaten für ihre Planungen zur Verfügung zu stellen, arbeitet das CERVINO-Team seit September 2022 an einer neuen Datenerhebung sowie an einer Plattform, auf der Energiedaten in Zukunft präsentiert und abgerufen werden können. Am 24.11.2022 traf sich das CERVINO-Team erstmals live in Bozen. Bei dem Treffen waren Partner aus Italien (IRE und EURAC), Frankreich (AURA-EE), Slowenien (KSSENA) und Deutschland (Energiewende Oberland) dabei.

Das erste Thema des Treffens betraf die Aktualisierung der Datenerhebung. Eine Erhebung hat bereits zweimal stattgefunden und soll nun überarbeitet und angepasst werden. Dazu präsentierte der CERVINO-Partner EURAC eine Analyse der bisherigen Erhebungen, die auch die Einschätzung der Akteure einschloss: Wie viele Teilnehmer aus welchen Regionen hatten geantwortet, wie umfangreich war der Fragebogen und welche Themen wurden untersucht? Und mit Blick auf die Zukunft lag der Fokus auf möglichen neuen Themen und Fragestellungen, wie dem Energiefluss zwischen Regionen, oder dem Energieverbrauch durch E-Mobilität. Die neue Erhebung wird in Zusammenarbeit mit Mitgliedern der EUSALP-Aktionsgruppe 9 - einer Gruppe von rund 40 Staaten, Regionen und Experten, die den Alpenraum zu einer Modellregion für Energieeffizienz und erneuerbare Energien machen" soll - erstellt und soll ab April 2023 stattfinden.

Neben der Energiedatenerhebung arbeitet das Team auch an einer neuen Datenplattform: CERVINO - die alpine Energiedatenplattform. Hier sollen in Zukunft Energiedaten aus dem Alpenraum visualisiert und zugänglich gemacht werden. Wie der Projektpartner AURA-EE vorstellte, basiert die Plattform auf einer bereits bestehenden Datenplattform, TerriSTORY, die Energiedaten aus Regionen in Frankreich präsentiert. In der neuen Version für den Alpenraum sollen sowohl zusammengeführte Darstellungen der Regionen als auch Vergleiche zwischen zwei oder mehreren Regionen dargestellt werden. Anfang 2023 wird eine erste Version mit - in einer ersten Phase - fiktiven Daten zur Verfügung stehen, so dass sich die Stakeholder im Rahmen eines Workshops bereits mit den Möglichkeiten vertraut machen können.

In einem dritten Teil des Treffens diskutierte das Team die Kommunikationsstrategie von CERVINO. An welche Stakeholder richtet sich das Projekt zentral, welche Kanäle sollen für die Kommunikation genutzt werden und welche Unterstützung brauchen die Partner bei ihren Kommunikationsaktivitäten? Gemeinsam verabschiedete das Team die Strategie der Energiewende Oberland und erstellte eine erste "lebendige" Präsentation des Projekts: ein kurzes Video, in dem die Partner über die Ziele und die Umsetzung der Energiedatenerhebung und Datenplattform für den Alpenraum informieren.

 

Projektpartner:


Weitere Informationen unter:

https://energiewende-oberland.de/hp18175/CERVINO.htm

oder

https://www.alpine-space.eu/project/cervino/

Abbildung 1