Wärmewende Oberland

Wie tausche ich mein Heizsystem aus?

Beim Austausch Ihrer Heizungsanlage haben Sie die Wahl zwischen vielen konkurrierenden Technologien auf dem Markt und es sind zahlreiche Faktoren zu berücksichtigen, von der Gesetzgebung bis zu den Energiepreisen. Außerdem gibt es keine Patentlösung und kein System ist besser als alle anderen: Was für Sie die beste Option ist, hängt immer von Ihrem Gebäudetyp, von Ihrem Energiebedarf und von einer Vielzahl anderer Faktoren und Bedingungen ab.

Damit Sie beim Heizungstausch den Überblick behalten und die beste Entscheidung für Ihr Haus und Ihren Energiebedarf treffen, erhalten Sie im Folgenden einen Überblick über die wichtigsten Schritte. 

 

Übersicht klimafreundlicher Technologien

Es gibt so viele Technologien, die heute auf dem Markt erhältlich sind, aus denen man wählen kann! Nicht immer eine leichte Aufgabe, "die eine" zu wählen. Keine von ihnen ist die beste aller anderen: Was für Sie die beste Option ist, hängt immer von Ihren örtlichen Gegebenheiten ab (z. B. von der Möglichkeit, sich an ein Fernwärmenetz anzuschließen oder Holzpellets liefern zu lassen), vom Gebäudetyp, von Ihrem Energiebedarf und von einer Vielzahl anderer Faktoren und Bedingungen.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, die REPLACE-Technologie-Informationsblätter zu lesen, um zu erfahren, welche erneuerbaren Heizoptionen Ihnen zur Verfügung stehen. Die Informationsblätter erklären die Grundlagen ihrer Funktionsweise, sagen, für welchen Gebäudetyp sie geeignet sind, und listen ihre wichtigsten Vorteile auf. Sobald Sie sich mit dem ABC aller Alternativen vertraut gemacht haben, können Sie zum nächsten Schritt übergehen!

 
 

Dämmung der Gebäudehülle

Der Austausch Ihrer Heizungsanlage ist nicht immer die einzige und beste Lösung. Manchmal geht der Austausch der Heizungsanlage Hand in Hand mit der Dämmung Ihrer Gebäudehülle (oder von Teilen davon) oder mit anderen Sanierungsmaßnahmen.

Manchmal machen umfangreiche Gebäudesanierungsmaßnahmen den Austausch der Heizungsanlage sogar überflüssig. In anderen Fällen sind Sanierungsmaßnahmen gesetzlich vorgeschrieben und Sie haben keine andere Möglichkeit, als die geforderten Maßnahmen auszuführen.

Klären Sie mit Ihre*m Energieberater*in, was für Sie die beste Option ist, aber denken Sie immer daran, Dämmmaßnahmen zu berücksichtigen - insbesondere eine Wärmedämmung der obersten Geschossdecke und bei starkem Wind eine Sanierung der Fenster.

 
Soziale Vorteile 

Fachwissen von der Energieberatung

Wenn Sie nicht über das nötige technische Fachwissen verfügen (keine Sorge - wer hat das schon?!), um alle technischen Einzelheiten eines Heizungsaustauschs zu verstehen, dann sollten Sie vielleicht Expert*innen nach ihren Empfehlungen fragen. Der Rat von jemandem mit technischem Fachwissen wird Ihnen nicht nur das Leben leichter machen, sondern vor allem sicherstellen, dass Sie die richtige Wahl treffen.

Ein Heizungsaustausch ist nämlich nicht immer die einzige und beste Option: Ein/e Energieberater*in kann einschätzen, ob in Ihrem speziellen Fall stattdessen eine Sanierung Ihres Gebäudes die günstigere Maßnahme wäre und wird Sie mit zuverlässigen Informationen versorgen.

Einen Überblick zur Energieberatung im Oberland finden Sie hier - nehmen Sie einfach Kontakt auf, um ein erstes Beratungsgespräch zu führen.


P.S. Um Ihnen das Leben noch leichter zu machen, können Sie diesen Schritt auch als ersten des gesamten Austauschprozesses durchführen, um Zeit und Energie zu sparen!

 
 

Nutzen und Kosten abschätzen

Um zu verstehen, welche Technologie am besten zu Ihren Energiebedürfnissen und Ihrem Gebäudetyp passt, können Sie die Kosten, die Ihnen entstehen, und den Nutzen, den Sie daraus ziehen, berechnen.

Die Kosten umfassen z. B. die Anschaffungs- und Installationskosten des Systems sowie die Betriebskosten, während die Vorteile z. B. aus den erwarteten Einsparungen bei den Energierechnungen im Vergleich zu Ihrem aktuellen Heizsystem, den für Ihr neues System geltenden Förderprogrammen usw. bestehen. Dies wird Ihnen helfen zu verstehen, welche Technologie in Ihrem speziellen Fall wirtschaftlich am vorteilhaftesten ist.

Mit dem REPLACE-Heizungsrechner können Sie ganz einfach Kosten und Nutzen abschätzen.

 
 

Wenn Sie sich für ein neues Heizsystem entschieden haben, das Sie zu Hause installieren möchten, wenden Sie sich an eine/n Installateur*in im Oberland (möglicherweise auch an mehrere), um ein Angebot für den Kauf des Produkts und die Installationskosten zu erhalten. 

Setzen Sie sich mit einigen von ihnen in Verbindung, um ihre Angebote und ihre Erfahrungen mit erneuerbaren Energien zu vergleichen und die Ansichten verschiedener Expert*innen zu hören.

 
 

Fördermittel

Durch die in Zukunft steigende CO2-Steuer und das Klimapaket der Bundesregierung ist es aktuell besonders attraktiv, die Fördermittel des Bundes in Anspruch zu nehmen. Gefördert werden Energieeinspar-Maßnahmen und der Austausch von Heizungsanlagen.

Hier erhalten Sie einen Überblick, welche Förderungen aktuell für den Heizungstausch empfehlenswert sind. 

Informieren Sie sich in den einzelnen REPLACE-Informationsblättern, welche Förderprogramme für jedes erneuerbare Heizsystem zur Verfügung stehen und wie Sie diese beantragen können.

Ihr/e Energieberater*in oder lokale/r Installateur*in hilft Ihnen bei den administrativen Schritten, die erforderlich sind, um von solchen öffentlichen Anreizen zu profitieren.

 
 

Wenn Sie Ihre Entscheidung getroffen haben, kaufen Sie das von Ihnen gewählte Produkt bei Ihrem Installateur oder Ihrer Installateurin, lassen Sie es installieren und genießen Sie die Wärme und den Komfort in Ihrem Haus! Und da Sie sehr stolz auf Ihre Wahl sein können, vergessen Sie nicht, anderen von Ihrer Geschichte zu erzählen und ihnen Ihr System zu zeigen.

 

Die Wärmewende Oberland ist eine Kampagne des EU-geförderten Projekts REPLACE.

Mehr zum Projekt REPLACE erfahren Sie unter www.replace-project.eu.

Dieses Projekt wird unter Zuwendungsvereinbarung Nr. 847087 im Rahmen des Horizon 2020 Forschungs- und Innovationsprogramms der Europäischen Union finanziert.