Home

Solaranlagen: Registrieren oder Geld verlieren

Wichtige Information für alle Besitzerinnen und Besitzer von Solaranlagen

Walter Weiss (ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Energiewende Oberland) besitzt selbst einige Solaranlagen und hat das Thema Registrierung einer Solaranlage im Marktstammdatenregister für sich erledigt.

Walter Weiss (ehrenamtlicher Mitarbeiter bei der Energiewende Oberland) besitzt selbst einige Solaranlagen und hat das Thema Registrierung einer Solaranlage im Marktstammdatenregister für sich erledigt.

Eintragungen bis zum 31.01.2021 im Marktstammdatenregister nicht vergessen!
Alle Solarstromanlagen müssen im Marktstammdatenregister (MaStR) neu registriert werden.

Das Marktstammdatenregister ist ein zentrales Verzeichnis der Bundesnetzagentur (BNetzA) in Bonn. Betreiber von Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien (Photovoltaik, Wasser, Bio-gas) sind gesetzlich verpflichtet sich und ihre Anlage dort online zu registrieren.

Alle Betreiber von Solaranlagen betroffen

Sämtliche bestehenden Photovoltaikanlagen (PV) müssen bis Ende Januar 2021 bei der Bundesnetzagentur neu registriert werden. Auch wenn dies bereits beim Bau der Anlage gemacht wurde, erfolgt eine Übernahme von Daten aus dem ehemaligen Photovoltaik-Meldeportal aber nicht, man muss die Anlage erneut selbst registrieren!

Was passiert, wenn ich mich nicht im Marktstammdatenregister anmelde?

Versäumt es ein Betreiber, bekommt er ab Februar 2021 keine oder deutlich weniger Einspeisevergütung mehr. Eine rückwirkende Anmeldung ist nicht möglich, wer später registriert, verliert das Geld für den Sonnenstrom ab dem 01.02.2021 bis zur Anmeldung; auch Bußgelder können fällig werden. Bei einer verspäteten Anmeldung wird die Einspeisevergütung auch nicht nachgezahlt.

Wo kann ich meine Solaranlage registrieren?

Die Registrierung erfolgt online auf www.marktstammdatenregister.de. Die Anmeldung einer Anlage dauert ca. eine Stunde und ist je nach Internet-Erfahrung mehr oder weniger anspruchsvoll. Die Erklärungen im Internet hierzu sind durch Video-Anleitung, detaillierte Hinweise und Beispiele sehr ausführlich und nachvollziehbar.

In diesen Wochen verschickt der Netzbetreiber auch Infoschreiben mit den für das Ausfüllen der Formulare (z.B. Datum der Inbetriebnahme, Identifikatsnummern, EEG-Schlüssel etc.) erforderlichen Daten.

Wer keinen Internetanschluss hat, kann die Meldung im Ausnahmefall auch in Papierform abgeben. Hierzu bitte Kontakt zur Bundesnetzagentur unter Tel. 0228/14-3333, Fax: 0228/14-3334 (Mo, Di, Mi und Fr 8.00 – 16.30 Uhr, Do 8.00 – 18.00 Uhr) aufnehmen.

Unterstützung für Betreiberinnen und Betreiber von Solaranlagen im Oberland

Die Bürgerstiftung Energiewende Oberland (EWO) bietet in der Endphase der Registrierungsfrist Unterstützung bei der Registrierung durch ehrenamtliche Mitarbeiter an:
Anfragen hierzu bitte per Kontaktformular. Ihre Anfrage wird anschließend an die ehrenamtlichen Unterstützer weitergeleitet.

Wir bitten um Verständnis, dass wir ausschließlich Anfragen aus den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach, Garmisch-Partenkirchen und Weilheim-Schongau vermitteln können. Bei allen weiteren Anfragen wenden Sie sich bitte unter der oben genannten Telefonnummer an die Bundesnetzagentur.