Wärmewende im Oberland

Wärmewende im Oberland

Im Oberland werden 6 Millionen MWh für's Heizen verwendet. Das sind ca. 44% am Gesamtenergieverbrauch. Nur 10% davon kommen bisher aus Erneuerbaren!

weiterlesen »

Klimaanpassung auf regionaler Ebene

Elisabeth Freundl (Projektkoordinatorin und stellv. Vorsitzende) im Interview mit Stefan Drexlmeier (Vorstandsvorsitzender) zu den neuen Projekten rund um das Thema Klimaanpassung der Bürgerstiftung Energiewende Oberland.

weiterlesen »

Klimawandel sichtbar machen! Das Projekt KlimaAlps

Eines unserer Probleme beim Klimaschutz ist, dass der Klimawandel so schwer greifbar ist. Das Projekt KlimaAlps versucht genau hier anzusetzen.

weiterlesen »

Solaranlagen: Registrieren oder Geld verlieren

Solaranlagen: Registrieren oder Geld verlieren

Wie die Bürgerstiftung Energiewende Oberland (EWO) mitteilt, müssen sämtliche bestehende Photovol-taikanlagen (PV) bis Ende Januar 2021 bei der Bundesnetzagentur neu registriert werden. 

weiterlesen »

96,2% Selbstversorgung im eigenen Haus

96,2% Selbstversorgung im eigenen Haus

Karlheinz Seim hat zu Hause umgesetzt, worüber viele oft reden. In seinem Haus in Icking im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen im Oberland hat er seinen Energieverbrauch für Strom, Wärme und Mobilität komplett auf erneuerbare Energie umgestellt.

weiterlesen »

ENERGIEWENDE GEMEINSAM GESTALTEN

ENERGIEWENDE GEMEINSAM GESTALTEN

Das Forschungsprojekt INOLA erarbeitete über fünf Jahre Lösungswege, wie das Oberland das Ziel der vollständigen Versorgung durch erneuerbare Energien bis 2035 erreichen, bzw. diesem Ziel möglichst nahe kommen kann. In dem Video beantwortet Elisabeth Freundl interessante Fragen zu dem Projekt und erklärt die wichitgsten Fakten zu den erarbeiteten Handlungsempfehlungen.

weiterlesen »