Home

100% Erneuerbare Energie im Oberland

Projekt INOLA zeigt Entwicklungspfade der Energiewende

100% Erneuerbare Energie im Oberland
Datum:
28.03.2019
Beginn:
19:00 Uhr
Ende:
21:30 Uhr

Das Forschungsprojekt INOLA (Innovationen für ein nachhaltiges Land- und Energiemanagement auf
regionaler Ebene) zeigt Simulationen, wie ein nachhaltiges Energiesystem im Oberland aussehen könnte
und möchte mit Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten diskutieren.

Das Ziel des Oberlandes steht fest: die vollständige Versorgung durch erneuerbare Energien bis 2035.
Am 28.März von 19.00 - 21.30 Uhr präsentiert das gemeinsame Projekt INOLA der LMU und Energiewende
Oberland im Gasthaus in Bad Tölz erste Simulationsergebnisse, wie eine Versorgung des Oberlands basierend auf
erneuerbaren Energien aussehen kann.
Dabei werden zwei Ausbaupfade und deren Auswirkungen auf die Region vorgestellt:

  1. “Weiter wie bisher“: Wie sieht das Energiesystem des Oberlandes aus, wenn wir so weitermachen wie bisher und sich nichts an den Rahmenbedingungen ändert? Wie weit kommen wir bei der regionalen Strom- und bei der Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energien unter den bestehenden Rahmenbedingungen?
  2. Wieviel müsste in der Region ausgebaut werden, um das Ziel der vollständigen Versorgung durch erneuerbare Energien bis 2035 zu erreichen? Was bedeutet dies für den Ausbau von PV- und Solarthermie auf Dächer und wie viel könnten wir durch eher größere Anlagen wie Windkraft und Freiflächensolaranlagen erreichen? Welche Einsparungen wären durch energetische Sanierung und Heizungstausch möglich?

Wir würden uns freuen, Sie an dem Abend begrüßen zu dürfen und mit Ihnen über die
unterschiedlichen Möglichkeiten zu diskutieren.

Veranstalter sind Bürgerstiftung Energiewende Oberland und LMU München - Department für Geographie

Veranstaltungsort: Gasthaus Bad Tölz, Bahnhofstraße 2, Bad Tölz

Mehr Informationen zum Projekt INOLA sind auf der Projekthomepage zu finden.