Home

9. Klausurtagung „Nachhaltiges Wirtschaften im Oberland“ 2018

Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen und Nachwuchskräfte

Die Preisträgerinnen und Preisträger der 9. Klausurtagung Nachhaltiges Wirtschaften | © Manfred Neubauer

Die Preisträgerinnen und Preisträger der 9. Klausurtagung Nachhaltiges Wirtschaften | © Manfred Neubauer

Vom Reden zum Handeln kommen: Laut dem früheren Leiter des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Prof. Hans Joachim Schellnhuber, gibt es beim Erreichen der Klimaschutzziele in Deutschland eine erschreckende Kluft zwischen den beiden Prinzipien. Dass es auch anders geht, zeigen die regelmäßigen Nachhaltigkeitskonferenzen im Oberland: Hier geht es seit 2009 einerseits ums Reden – Impulse und Austausch zu ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit. Aber auch ums notwendige Handeln, wenn z.B. besonders engagierte Menschen und Unternehmen aus der Region mit dem Nachhaltigkeitspreis Oberland ausgezeichnet werden.

Nachhaltigkeitspreis 2018

Bei der 9. Klausurtagung „Nachhaltiges Wirtschaften im Oberland“ am 19. November 2018 im Kurhaus Bad Tölz gehörten zu den Preisträgern der Pharmakonzern Roche Diagnostics aus Penzberg, die Solidargemeinschaft Oberland, das Naturhotel Tannerhof aus Bayrischzell und die Raiffeisenbank Holzkirchen-Otterfing. Moderator und EWO-Geschäftsführer Stefan Drexlmeier lobte, dass neben wirtschaftlichen und sozialen Aspekten auch im Hinblick auf die Ziele der Energiewende 2035 wirklich etwas geschehe. Z.B. mit einer neuen Energiezentrale bei Roche oder der Versorgung von Heizung und Klimaanlage der Raiffeisenbank mit Erdwärme.

Nachwuchspreis Nachhaltigkeit 2018

Um auch junge Menschen zu ermutigen, ihre Nachhaltigkeits-Ideen in Unternehmen einzubringen, wurde zur Tagung 2018 erstmals ein Nachwuchspreis ausgeschrieben. Preisträger Jungkoch Leopold Scheller aus dem Park-Hotel "Egerner Höfe" in Rottach-Egern erarbeitete zusammen mit Azubis ein umfangreiches Konzept, wie Plastik im Unternehmen vermieden, ersetzt oder recycelt werden kann. Preisträgerin Veronika Steinle von Foundation Medicine in Penzberg schlug vor, für den Versand von jährlich 10.000 Paketen Boxen zu verwenden, die zu 40 Prozent aus Gras bestehen – zur Einsparung von Energie und Transportwegen.

Klausurtagungen und Benediktbeuerer Nachhaltigkeitserklärung

Veranstalter der Klausurtagung 2018 waren neben Energiewende Oberland die Standortmarketing Gesellschaft SMG Landkreis Miesbach, WirtschaftsForum Oberland und Metropolregion München. Das Fundament für Tagungen und Preisverleihungen bildet die Benediktbeuerer Nachhaltigkeitserklärung. Initiiert von Energiewende Oberland, WirtschaftsForum Oberland, Lernende Region Tölzer Land sowie ARGE21 Umwelt, verpflichten sich die Unterzeichner, „die natürlichen Lebensgrundlagen im Oberland zu bewahren und zu stärken, um das Wohlergehen der hier lebenden und arbeitenden Menschen auch für die Zukunft zu sichern und weiter zu entwickeln“. In der Umsetzung unterstützen die Initiatoren der Erklärung Unternehmen und Kommunen beim Auf- und Ausbau von Netzwerken für nachhaltiges Wirtschaften, zum Beispiel mit jährlichen Klausurtagungen.