Home

PEACE_Alps Abschlusskonferenz diskutiert Empfehlungen an die Politik

PEACE_Alps Abschlusskonferenz diskutiert Empfehlungen an die Politik

Das PEACE_Alps Projektteam der Energiewende Oberland kann sich über eine gelungene Abschlusskonfrenz in Bozen freuen. Am 11. Oktober gab es in der eigens für Tagungen hergerichteten Burg Maretsch eine angeregte und fruchtbare Diskussion zu „Empfehlungen an die Politik“, die zuvor im Projekt erarbeitet worden waren.

Eine Live-Schaltung mit Brüssel sorgte zusätzlich für interessanten Input von Seiten der Europäischen Kommission. Drei hochinteressante Roundtable-Diskussionen zu diesem Thema wurden von Stefan Drexlmeier (EWO) moderiert; an ihr nahmen sowohl Projektpartner als auch Vertreter aus den Regionen teil. Abgerundet wurde die Konferenz durch Berichte zu bereits umgesetzten gebündelten Energiemaßnahmen.

Der spezielle Ansatz des Projekts ist die Koordinierung von Energieprojekten mehrerer Städte und Kommunen, wie es im Projekt PEACE_Alps zum Beispiel bei der Komplettierung von Energieausweisen für öffentliche Gebäude oder beim kommunalen Monitoring von Energieverbrauchsdaten erfolgt ist. Das Projekt empfiehlt daher die finanzielle Unterstützung von regionalen Koordinatoren, die diese gebündelten Maßnahmen gemeinsam mit den Kommunen planen, managen und umsetzen können.

In einem digital gestalteten Online-Handbuch können die Projektaktivitäten detailliert nachgelesen werden.

PEACE_Alps wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Interreg Alpenraumprogramms kofinanziert.