Home

E-Auto mieten in Penzberg – als Carsharing bei Energiewende Oberland

E-Auto mieten in Penzberg – als Carsharing bei Energiewende Oberland

Seit 2017 besitzt Energiewende Oberland ein E-Auto – und vermietet es über Flinkster: Einfach unter www.flinkster.de nach dem Standort Penzberg suchen und buchen.

Fahren nicht schon viel zu Viele Auto?

Mobilität ist für ca. ein Drittel aller CO2 Emissionen im Oberland verantwortlich – davon werden 60% durch Individualverkehr verursacht. Verkehr zu vermeiden steht also im Vordergrund: z.B. Bus und Bahn nutzen, stärken und ausbauen und Autofahrten z.B. durch Mitfahrgelegenheiten einsparen oder wo möglich aufs Rad umsatteln.

Gleichzeitig werden Autos im ländlichen Raum auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Und hier kommen die Vorteile von E-Mobilität ins Spiel: Denn lädt man ein Auto elektrisch – aus erneuerbaren Energiequellen möglichst aus der Region wie z.B. aus den zahlreichen Biogas- und Photovoltaikanlagen des Oberlandes – ist das gut für den Klimaschutz und auch für die regionale Wertschöpfung.

Aber wenn alle E-Autos fahren, erhöht sich doch der Strombedarf!

Wenn in einer Stadt im Oberland 25% E-Fahrzeuge fahren, erhöht das den Strombedarf um 10%. Wie das mit erneuerbaren Energien zu schaffen ist? Das naturräumliche Potenzial für Strom aus erneuerbaren Energien in den Landkreisen Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen und Weilheim Schongau liegt bei ca. 31.000 GWh pro Jahr. Das ist Strom aus Tiefengeothermie, Biomasse, Wasserkraft, Windkraft und Photovoltaik an Gebäuden bzw. auf Freiflächen. Der Stromverbrauch in den drei Landkreisen im Jahr 2014 lag bei ca. 2.500 GWh pro Jahr. Fahren 25% E-Autos, liegt der gesamte jährliche Stromverbrauch bei 2.800 GWh. Naturräumliches Potential: 31.000 GWh/a – jährlicher Stromverbrauch + 25% E-Autos: 2.800 GWh/a: das ist machbar und klimafreundlich.

Und darum das Carsharing-Modell der Energiewende Oberland:

  • Der Renault Zoe tankt erneuerbaren Strom aus der Region und ist Kunde bei regionalen Stadtwerken statt bei multinationalen Ölfirmen.
  • Eine versicherungstechnisch saubere Lösung: Im Carsharing teilen sich zwei Unternehmen ein Auto: Energiewende Oberland und das EWO-Kompetenzzentrum Energie.
  • Zusätzlich nutzen die beiden Unternehmen das Firmenfahrzeug nicht nur für sich, sondern stellen es anderen über Flinkster zur Verfügung.
  • Um die Verfügbarkeit des Autos klar planen zu können, ist eine Integration mit Google/Outlook-Kalender möglich.
  • Rentabel ist das Auto durch Einnahmen im Carsharing ab 100h Auslastung und 500km Fahrstrecke pro Monat.

Interessiert?

Buchen: unter www.flinkster.de

Für Nachahmer: Firmen, die ein E-Auto anschaffen und als Carsharing der Öffentlichkeit anbieten möchten, können die Energiewende Oberland bei einzelnen Fragen kontaktieren:

Ihr Ansprechpartner:

Stefan Drexlmeier, Leiter der Geschäftsstelle

drexlmeier@energiewende-oberland.de