Home

KlimaPädagoge

Ziel:Bewusstseinsbildung für den Klimawandel
Bereich:Forschung/Entwicklung
Zielgruppe:Naturpädagogen
Ausgangslage:Lücken im Wissenstransfer bei der Ausbildung zum Naturpädagogen
Maßnahmen:Vorstudie zur Effizienz der Ausbildung zum Naturpädagogen; Entwicklung der Zusatzqualifikation Klimapädagoge/in
Förderung:Interreg Österreich - Bayern
Förderzeitraum:Juli 2018 - Juni 2020
Rolle der EWO: Projektleitung
Partner:
  • Naturpark Karwendel
  • Klimaschutzmanagement des Landkreises Garmisch-Partenkirchen

Vorstudie zum Qualifizierungsangebot Klimapädagoge / Klimapädagogin 

Klimawandel - Gibt´s den auch bei uns?  

Die Wissenschaftler können es aufzeigen: Das Klima verändert sich. Aber kann ich das auch in der Natur sehen? Woran erkenne ich, dass sich das Klima verändert? 

Das Projekt KLIMAPÄDAGOGE, gefördert über das Programm Interreg Österreich-Bayern, widmet sich diesen Fragestellungen und möchte im Rahmen einer Vorstudie herausfinden, inwieweit die Klimawandel bezogenen fundierten Forschungsergebnisse schon in die Ausbildung von Naturpädagogen aller Art einfließen. Die Lücken im Wissenstransfer werden nach Beendigung der Vorstudie durch die Ausarbeitung eines Angebots zur "Zusatzqualifikation: Klimapädagoge/*in" geschlossen. 

Um die wichtigsten Fakten rund um den Klimawandel im Bayerischen Oberland und Tirol zu sammeln und an pädagogische Fachkräfte weitergeben zu können, arbeitet ein Team bestehend aus Pädagogen, Wissenschaftlern, politischen Entscheidungsträgern und Bildungseinrichtungen aus Österreich und Bayern eng zusammen.

Projektdaten

Laufzeit01.07.2018 – 30.06.2019
ProjektnummerBY 23
Gesamtkosten24 985 €
EFRE Fördersumme18 739 €
Beteiligte Partner
  • Bürgerstiftung Energiewende Oberland, EWO  (Bayern), Leadpartner
  • Naturpark Karwendel (Österreich)
  • Klimaschutzmanagement des Landkreises Garmisch-Partenkirchen (Bayern).
Assoziierte Partner
  • Landratsamt Weilheim-Schongau (Bayern)
  • Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen (Bayern)
  • Landratsamt Miesbach (Bayern)
  • KIT - Karlsuher Institut für Technologie (Bayern)
  • Klimabündnis Tirol (Österreich)
  • Verein natop!a (Österreich)
  • Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Institut für Geographie (Österreich)

 

Websites

Webseite Interreg: www.interreg-bayaut.net

Webseite Euregio: www.euregio-zwk.org


Das Projekt wird unterstützt durch:



 News und Pressespiegel

 

Den Klimawandel sichtbar machen

Wie kann man der breiten Öffentlichkeit zeigen, welche Auswirkungen der Klimawandel vor Ort hat? Die Klimapädagogik-Ausbildung in den Alpen soll das nötige liefern.

Hier weiterlesen....

www.wila-arbeitsmarkt.de/blog/2020/04/24/klimapaedagogik-ausbildung

Fachkundige Unterstützung für das Projekt KlimaAlps

Fachkundige Unterstützung für das Projekt KlimaAlps

Das Projekt KlimaAlps startet in die nächste Phase. Im Laufe des Jahres bekommt die Ausbildung zum KlimaPädagogen ein Gesicht: die einzelnen Module werden ausgearbeitet werden. Zu diesem Zweck erhält das KlimaAlps Projektteam Unterstützung vom Verein Natopia, dem Klimabündnis Tirol, dem Naturpark Zillertaler Alpen, der Umweltstation Königsdorf, dem Zentrum für Umwelt und Kultur Benediktbeuern und dem Landesforstdienst Tirol. Beim ersten gemeinsamen Projektworkshop in Garmisch-Partenkirchen fand ein enger Austausch zwischen dem Projektteam und den externen Partnern statt. 

weiterlesen »

Projekt soll Klimawandel sichtbar machen

Den Klimawandel sichtbar machen