Energise

ENERGISE - European Network for Research, Good Practice and Innovation for Sustainable Energy

BESCHREIBUNG

ENERGISE ist eine europaweites Forschungsprojekt, das sich als Ziel gesetzt hat, soziale, kulturelle und politische Einflüsse auf den Energiekonsum zu untersuchen. ENERGISE entwickelt, testet und beurteilt Maßnahmen, durch die  der Energieverbrauch in Haushalten verändert werden soll. Die Maßnahmen beruhen auf Veränderungen von Alltagspraktiken und Gewohnheiten.

WORUM GEHT ES?

ENERGISE hält die Veränderung bestehender Alltagspraktiken für ein Schlüsselelement eines erfolgreichen und langfristigen Wandels hin zu einer nachhaltigen Energienutzung. Dabei bestimmen Gewohnheiten im Hinblick auf Arbeit, Ausbildung, Familienleben, Konsum und Erholung maßgeblich sowohl die Energienutzung in Haushalten, Betrieben und öffentlichen Einrichtungen als auch die Bereitschaft für Veränderungen in Richtung Nachhaltigkeit. Die Untersuchungen finden parallel in zehn europäischen Ländern statt.

ENERGISE möchte mit 40 Haushalten im Oberland Initiativen zur Verringerung des Energieverbrauchs in Haushalten und Kommunen testen. Dabei sollen die folgenden Fragen beantwortet werden: 

  • Wie lässt sich der Energiebedarf beim Wäsche Waschen durch Veränderungen von Alltagspraktiken und Gewohnheiten beeinflussen?
  • Wie lässt sich der Energiebedarf beim Heizen durch Veränderungen von Alltagspraktiken und Gewohnheiten beeinflussen?

Zur Beantwortung der Fragen werden die teilnehmenden Haushalte vor, während und nach der Durchführung der Maßnahmen, durch die der Energieverbrauch verändert werden soll, durch die LMU München betreut und begleitet.

Die im Projekt erprobten Praktiken sollen Impulse für die Entwicklung und Bewertung zukünftiger Energiesparinitiativen in Europa geben.

PROJEKTPARTNER DES HORIZON 2020 Projekts

Das ENERGISE-Projektkonsortium besteht aus sieben Partneruniversitäten sowie Instituten, Unternehmen und NGOs aus Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Irland, den Niederlanden, Slowenien, der Schweiz, Ungarn und dem Vereinigten Königreich.

Auf der deutschen Seite arbeitet die LMU München an der wissenschaftlichen Ausarbeitung der Maßnahmen, durch die der Energieverbrauch in Haushalten verändert werden soll. Die Bürgerstiftung Energiewende Oberland unterstützt die LMU München als Assoziierter Partner bei der praktischen Umsetzung der Projektziele.

Weitere Informationen finden Sie auf der deutschen Projekthomepage der LMU München und auf der internationalen ENERGISE Projekthomepage (englisch). 

Gefördert durch: EU Horizon 2020 (Grant Agreement No. 727642)

KONTAKT

Sie möchten bei der Studie aktiv mit dabei sein und Ihre Wasch- und Heizgewohnheiten energiesparend verändern?  Melden Sie sich gerne bei uns.

Bürgerstiftung Energiewende Oberland
Dr. Cornelia Baumann
LMU München, Lehr- und Forschungseinheit Mensch-Umwelt-Beziehungen
Annika-Kathrin Musch
Am Alten Kraftwerk 4
82377 Penzberg
Luisenstraße 37
80333 München
Tel.: 08856/80536-24
baumann@energiewende-oberland.de
Tel.: 089/2180-4166
a.musch@lmu.de

 

News und Pressespiegel

 

ENERGISE schaut genau hin: Hausbesuche im Oberland

ENERGISE schaut genau hin: Hausbesuche im Oberland

Hausbesuche und Energiesparer-Treffen vom Projekt Energise: 40 Haushalte im Oberland diskutierten in regionalen Gruppentreffen gemeinsam über ihre Wasch- und Heizgewohnheiten

weiterlesen »

Neue Wege zum niedrigen Energieverbrauch: ENERGISE Reallabore starten in 40 Haushalten im bayerischen Oberland

Neue Wege zum niedrigen Energieverbrauch: ENERGISE Reallabore starten in 40 Haushalten im bayerischen Oberland

Unter Anleitung des ENERGISE-Forschungsteams der LMU werden die teilnehmenden Haushalte in den nächsten 3 Monaten versuchen, ihren Energieverbrauch zu hinterfragen, besser zu verstehen und zu verändern.

weiterlesen »