PEACE_Alps

Interreg PEACE_AlpsPEACE_Alps
Effiziente Umsetzung von Energie und Klimaschutzkonzepten durch Bündelung
von Aktivitäten

Aktuell:  Öffentlicher Aufruf für regionale Koordinatoren
im Alpenraum

Im Projekt PEACE_Alps – Bündelung von Energiemaßnahmen für Kommunen – werden Nachahmer gesucht: Organisationen im Alpenraum können sich noch bis zum 30.09.2017 für das Partnerprogramm des Projekts als regionale Koordinatoren bewerben.

Das Projekt unterstützt Gemeinden und Städte bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen durch einen interkommunalen Ansatz, der von einem regionalen Koordinator begleitet wird; im Oberland nimmt diese Rolle die Bürgerstiftung Energiewende Oberland ein. Ab November 2017 kann der Ansatz von PEACE_Alps auch in anderen Gebieten des Alpenraums erprobt werden: Die Energiewende Oberland wird hierbei mindestens zwei weitere Organisationen bei der Planung und Umsetzung der Maßnahmen unterstützen.

Im Rahmen des Projekts wurden zum Beispiel die Energieausweise für öffentliche Gebäude in den beteiligten Kommunen komplettiert. Diese koordinierte Aktion wurde von den Kommunen sehr begrüßt und viele Gemeinden und Städte haben sich erfolgreich daran beteiligt. Weitere Maßnahmen befassen sich mit der „Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LEDs“, „Energiemonitoring von CO2-Verbräuchen der Kommunen“ sowie Anpassungsmaßnahmen zum Klimawandel.

Wenn Sie sich als regionaler Koordinator für ihre Region engagieren möchten, und Sie im Interreg-Alpenraum beheimatet sind (Regierungsbezirken Oberbayern, Schwaben, Freiburg oder Tübingen), füllen Sie bitte unseren Fragebogen für Regionale Koordinatoren aus und senden ihn an die unten genannten E-Mail-Kontakte.

Mehr zum Partnerprogramm erfahren Sie auf der Webseite des Projekts: www.peace-alps.eu, sowie bei den Ansprechpartnern der Energiewende Oberland für das Projekt PEACE_Alps Ellen Esser (esser@energiewende-oberland.de, Tel. 08856 80536-25) und Stefan Drexlmeier (drexlmeier@energiewende-oberland.de).

Eckdaten PEACE_Alps

PEACE_Alps wird im Zeitraum vom 06.12.2015 - 15.12.2018 durchgefüht. Es wird vom EU-Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Interreg-Alpenraumprogramms 2014-2020 gefördert.
Gesamt-Projektbudget: 1.938.899 €; Förderung EFRE: 1.648.064 €.

Am Projekt sind 11 Organisatoren aus sechs Alpenländern beteiligt.
DE -   Bürgerstiftung Energiewende Oberland, Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!), Klimabündnis;
FR -   RhônAlpÉnergie Environnement (RAEE), AGEDEN,
IT -    Region Piemont, Ökoinstitut Südtirol,
CH -   PLANAIR
AUT - Innovationszentrum W.E.I.Z.
SL -   Razvonjna Agencija Sinergija, Business Support Center Kranj (BSC).

Die Gesamtprojektleitung liegt bei der Region Piemont. Projektbeobachter begleiten das Projekt. In diesem Zusammenhang danken wir den folgenden Organisationen für ihr Engagement:

Besuchen Sie uns auch auf unserer Webseite: www.peace-alps.eu

Erfahren Sie mehr über unsere Aktivitäten im Rahmen von PEACE_Alps in unseren EWO-Projekt-News und in den unten aufgelisteten PEACE_Alps Newslettern.

Maßnahmen bündeln mit PEACE_Alps, Newsletter 3 (Juni 2017)
Maßnahmen bündeln mit PEACE_Alps, Newsletter 2 (Dez 2016)
Maßnahmen bündeln mit PEACE_Alps, Newsletter 3 (Juni 2016)