SmartEnergy Region Oberland

Mit dem Ziel im Blick – Systemlösungen forcieren

Mit Hilfe eines systemorientierten Ansatzes wird die bisher generell verfolgte Praxis der Umsetzung von Maßnahmen in Form von Einzellösungen (Insellösungen) durchbrochen und ein neuer Weg hin zu Systemlösungen beschritten, die gemeinsam durch die Bürger/-innen, die politischen Entscheidungsträger und Unternehmen umgesetzt werden. Damit verlässt „SmartEnergy Region Oberland“ die eingetretenen energiepolitischen Trampelpfade und leistet eine innovative Ergänzung zu dem von der Bayerischen Staatsregierung im Mai 2011 beschlossenen Energiekonzept „Energie innovativ“, in dem die verbleibende Stromlücke durch eine dezentrale Energiebereitstellung und Effizienzsteigerungen weitgehend geschlossen werden soll. Es wird durch dieses Vorhaben angestrebt, die Anzahl der in „Energie innovativ“ vorgehenen Erdgas-Kraftwerke sowie den Ausbau des Hochspannungsnetzes auf das absolut Notwendige zu beschränken.

Ein neuer Ansatz für neue Systeme

Mit diesem Ansatz nimmt das Vorhaben „SmartEnergy Region Oberland“ ein Alleinstellungsmerkmal ein, indem es

  • einem Systemansatz zur Strom- und Energieversorgung (Effizienzsteigerung, Nutzung von Erneuerbaren Energien, etc.) folgt,
  • die nationalen bzw. länderspezifischen Vorgaben und die Kriterien der Nachhaltigkeit berücksichtigt,
  • die bestehende Infrastruktur im Bereich der Energieversorgung nutzt, 
  • die Entwicklung und den Einsatz neuer Technologien z.B. in den Bereichen Methanisierung, Smart Grid und Smart Home fördert und nutzt, 
  • gemeinsam von Partnern aus der Industrie, der Forschung und den Kommunen getragen wird,
  • die Bürger/-innen von Beginn an durch Veranstaltungen unmittelbar in die Planung ein-bindet (Partizipation) und
  • die geplanten Maßnahmen in Form von Bürgerkraftwerken durchgeführt werden, an denen sich die Kommunen, Bürger/-innen und regionalen Stadt- und Gemeindewerke direkt beteiligen können.

Dieser ganzheitliche Systemansatz entspricht den Anliegen der Bürger/Innen sowie den regionalpolitischen und gesamtpolitischen Interessen. Das vorliegende Vorhaben „SmartEnergy Region Oberland“ ist damit ein Pilotprojekt, das mit den entsprechenden Anpassungen auf andere Regionen in Bayern, Deutschland und weltweit übertragen werden und sich darüber hinaus zu einem Exportschlager entwickeln kann.