Die Energiewende im Oberland in Zahlen

Die Energiewende schreitet voran, Tag für Tag, mit jedem Engagement. Um diesen Fortschritt zu dokumentieren möchten wir auf den folgenden Seiten einen Einblick in die verfügbaren Konzepte und Statistiken bieten.

Ist- und Potenzialanalyse des Projekts INOLA

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts "Innovationen für nachhaltiges Energie- und Landmanagement - INOLA" wurden für das Jahr 2014 präzise Daten über den aktuellen Stand der Energiewende im Oberland und der zur Verfügung stehenden Ressourcen erhoben. Durch diese hervorragende Datengrundlage können wir mit Bürgerinnen und Bürgern in den Landkreisen Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen und Weilheim-Schongau diskutieren, wie die Energiewende tatsächlich gelingen kann und welche Wege aktuell einzuschlagen oder evtl. auch zu korrigieren sind. 

Details zum Projekt finden Sie hier unter: www.inola-region.de

Klimaschutzkonzepte

Die Klimaschutzkonzepte der Landkreise Miesbach, Weilheim-Schongau und Bad Tölz-Wolfratshausen (Fertigstellung im Oktober 2013) bieten eine gute Ausgangssituation um die Potenziale der Region in Bezug auf Energieeinsparung, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien zu erfassen.

Weitere Studien in der Region

Weiter hat die Bürgerstiftung seit mehreren Jahren die Erstellung von Studien in Fachgebieten mit Partnern in der Region gefördert. Als Beispiel ist hier die Energieholzstudie zu nennen, die im Rahmen des Projekts "Bioenergieregion Oberland" für die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach erstellt wurde.

Hier geht's zur Energieholz-Studie

Energiekarten und Energieatlas Bayern

Entscheidender Aspekt der Energiewende ist zu zeigen, was bereits in der Region passiert und welche Projekte bereits erfolgreich umgesetzt worden sind.

Viele staatliche und nicht-staatliche Organisationen stellen Kartenmaterial zur Verfügung.

Wir haben uns auf die folgenden Karten konzentriert:

  • Energieatlas Bayern
  • Repowermap
  • Energymap

Hier geht's zur Übersicht der Karten für die Region