Gefördert durch

Fachgruppen der Bürgerstiftung Energiewende Oberland

Fachgruppe GeothermieDie Bürgerstiftung Energiewende Oberland basiert auf den ehrenamtlichen Leistungen ihrer Fachgruppen. Viele engagieren sich in einem Spezialthema aufgrund ihrer beruflichen Erfahrung oder persönlichen Beziehung zu dem jeweiligen Thema.

Derzeit sind folgende Fachgruppen aktiv:

Einige der Fachgruppen Mitglieder sind auch Betreiber von Solar- oder Geothermieanlagen und können daher ihre Erfahrungen mit den neuen Technologien unter Gleichgesinnten diskutieren.

Mitmachen

Jede Fachgruppe freut sich über neue Mitglieder. Wenn Sie sich ebenfalls für eines der von uns vorgeschlagenen Themen interessieren würden wir uns über Ihre Nachricht über unser Kontaktformular freuen.

Hier geht's zum Kontaktformular »

Seite
1 23»
28 Treffer

Mit der Einkaufshilfe die richtige Beleuchtung finden

Glühbirnen, Halogen-, Energiesparlampen oder LEDs: Welche Beleuchtung ist die richtige für Wohn-zimmer, Arbeitszimmer oder Weihnachtsdekoration? „Verbraucher stehen oft ratlos vor den Regalen in Bau- oder Supermärkten, denn die Unterschiede, was Atmosphäre, Helligkeit und Energieverbrauch angeht, sind enorm“, weiß die Verbraucherzentrale Bayern. „Auch die Begriffe Lumen und Kelvin sind vielen nicht geläufig.“ Hier hilft das Lampenkärtchen der Verbraucherzentrale Bayern. Die Einkaufshilfe im Visitenkartenformat erklärt, wie durch Angaben zur Helligkeit und Farbtemperatur das richtige Leuchtmittel gefunden werden kann. Das Kärtchen ist ab 20. Oktober kostenfrei in allen Beratungseinrichtungen der Verbraucherzentrale Bayern erhältlich. Das gilt solange der Vorrat reicht.

Auf der AlpenWoche – Alpen & Menschen in Grassau am 12. und 13. Okober 2016 war die Energiewende Oberland gleich doppelt vertreten: Beim PEACE_Alps-Marktstand starteten wir eine Live-Umfrage zum Thema Klimawandel; und bei der Best-Practice-Session am Dienstag konnten wir einer interessierten Zuhörerschaft die Pferdemistvergärungsanlage in Reichersbeuern vorstellen.

Am Wochenende vom 22.-24.April war die EWO mit einem Stand auf der diesjährigen ILOGA in Wolfratshausen vertreten, wo sich die Energiewende-Aktiven über interessante Gespräche mit zahlreichen energiebewussten Bürgerinnen und Bürgern freuen konnten. Gleich zu Beginn sorgte das Energiefahrrad der Energiewende Oberland für die notwendige Energie und Lautstärke der Begrüßungsworte von 1. Bürgermeister Klaus Heiliglechner, Landrat Josef Niedermaier und Abgeordnetem Florian Streibl, MdL.

Die Energiewende Oberland unterstützt die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach und Weilheim-Schongau bei der Umsetzung der Beschlüsse bis zum Jahr 2035 unabhängig von fossilen Energieträgern zu werden. Der Anteil der erneuerbaren Energien im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen betrug im Jahr 2014 81%. Wasserkraft deckt heute bereits ca. 66,5% des Strombedarfs im Landkreis.

Das geplante Wasserkraftwerk am Farchet bei Wolfratshausen würde den Strombedarf von 1.931 Haushalten decken und damit ca. 3.618 t CO2 pro Jahr einsparen. Somit könnte das Projekt maßgeblich einen Beitrag zum Klimaschutz und der Energiewende im Landkreis leisten.

Die Stadthalle Weilheim war mit über 200 Besuchern gut gefüllt, als am Dienstag, den 22. März die Betreiber der zukünftigen Geothermie-Anlage in der Weilheimer Lichtenau zum Informationsabend mit Bürgerdialog geladen hatten.

Für Neubauten wurden zum Jahresbeginn die gesetzlichen Anforderungen an die Gesamtenergieeffizienz um 25 Prozent verschärft. Folglich passt die KfW-Förderbank zum 1. April 2016 ihre Förderbedingungen an die neuen Standards an. Für Immobilienbesitzer, die ihr Haus energetisch auf Vordermann bringen wollen, haben sich einige Konditionen verbessert. 

Dies war das Motto eines Infoabends im Rahmen der Aktion “Wir sparen Strom!“, der am Montag, den 25.01.2016 in Hausham stattfand. Eine Nachtspeicherheizung erzeugt Wärme mit Strom und stellte vor allem zu Zeiten mit 6 Cent für die kWh Strom eine wirtschaftliche Alternative zu Öl- und Gasheizungen dar. Heute gilt diese Art zu heizen als die Teuerste.

Bereits zum 5. Mal fand die Klausurtagung "Nachhaltig Wirtschaften im Oberland" in Benediktbeuern statt. Von Workshops zu hochkarätigen Impulsreferaten war alles dabei. Den Höhepunkt stellte selbstverständlich die Verleihung des Nachhaltigkeitspreises dar und der anschließende begeisternde Vortrag von Dr. Franz Alt, ARD Moderator und weltweitem Verfechter der Energiewende.

Unser wunderbarer Planet ist mit 4,5 Milliarden schon ein bisschen in die Jahre gekommen. Er hat uns kostenlos alles zur Verfügung gestellt, was er in 300 Millionen von Jahren mühsam unter die Erde gebracht hat. Mit einem hohen Maß an Geschicklichkeit haben wir durch die Ausbeutung seit ca. 1780 ein immer luxuriöseres Leben geführt.

Die Bürgerstiftung Energiewende Oberland gratuliert Gerald Ohlbaum zur Verleihung der Isar-Loisach-Medaille des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen. Seit 1998 werden hervorragende, ehrenamtliche Tätigkeiten in Vereinen, Organisationen oder sonstigen Gemeinschaften mit kulturellen, sportlichen, sozialen, kirchlichen oder anderen gemeinnützigen Zielen ausgezeichnet.


Seite
1 23»

Kalender

INOLA

PEACE_Alps

Effiziente Umsetzung von Energie- und Klimaschutzkonzepten durch Bündelung von Aktivitäten
Mehr Information auf EWO-Projekte - PEACE_Alps

INOLA - Innovation für die Region
www.inola-region.de

Bioenergieregion Oberland:
www.bioenergieregion-oberland.de

SEAP_Alps - Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel
www.seap-alps.eu

EWO-Kompetenzzentrum Energie EKO e.V.:
www.kompetenzzentrum-energie.info

Berufsoffensive Oberland:
www.jobs-mit-energie.de

Energiewende Oberland GmbH:
www.energiewende-oberland-gmbh.de

Unterstützt durch