Home

INOLA analysiert die vielfältigen Netzwerke der Energiewende im Oberland

INOLA analysiert die vielfältigen Netzwerke der Energiewende im Oberland

Wer macht eigentlich die Energiewende  im Oberland? Welche Organisationen und Einrichtungen sind vorhanden, wie stehen sie zur Energiewende, und wie arbeiten sie zusammen? Und: Wo gibt es Anknüpfungspunkte, um die Energiewende in der Region weiter voranzubringen?

Diese Fragen wurden von INOLA  behandelt und jetzt in einem Bericht zu den  „Akteuren regionaler Energiewendeprozesse in der Modellregion Oberland – Rollen, Netzwerke, Potenziale“  veröffentlicht.

Es zeigt sich, dass in der Region vielfältige Netzwerke der Energiewende vorhanden sind. Trotz der widrigen Rahmenbedingungen, wie den Änderungen im EEG auf Bundesebene  und dem niedrigen Ölpreisen, ist es in letzter Zeit gelungen, die Energiewende in der Region weiter zu institutionalisieren. Gleichwohl gibt es auch Herausforderungen,  beispielsweise die Einbindung von Industrie und Gewerbe in Effizienzbemühungen oder die aufgrund des regionalen Wachstums wachsende Energienachfrage.

Interessiert? Für mehr Informationen finden Sie eine Zusammenfassung und den Bericht auf www.inola.de.